Initiationssysteme und Psychoanalyse

Psychologische, philosophische und wissenschaftliche Betrachtungen

Moderator: gabor

Antworten
Benutzeravatar
fehlgeleitet
Beiträge: 1692
Registriert: 27. Jun 2015 02:30

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von fehlgeleitet »

Moment, moment, mein guter du schmeißt hier glaube ich einiges durcheinander >:->

Das wichtigste: Wenn ich sage, es hat einen systemischen Grund, heißt das nicht, dass die verblödung von der herrschenden Klasse geplant wurde, obwohl sie wahrscheinlich tatsächlich ein Interesse daran hat, sondern nur, dass dieses System die inhärente Eigenschaft hat, die Menschen nur mangelhaft oder ungenügend politisch zu bilden.
Den gleichen Effekt habe ich auch, wenn ich Menschen systematisch vernachlässige und die Bildung dem Fernseher überlasse.

Und es kann durchaus sein, dass Menschen Technologie verstehen, aber Politik nicht verstehen. Jemand belehrte mich mal, dass "Naturwissenschaftler unheimlich naiv seien." Sind sie auch häufig. Sage ich heute "es liegt am System" (und ich sage es häufig) verstehen die meisten Menschen nicht was ich meine. Insbesondere Naturwissenschaftler bezichtigen mich, dass ich das angebliche Naturgesetz des menschlichen Verhaltens nicht anerkennen will.

Die Diskreditierung von Verschwörungstheoretikern kann natürlich auch systemkonformen Zwecken dienen. Ich kenne mich in der Szene nicht gut genug aus, um zu wissen, ob es da auch gute Leute gibt.

Es gibt Szenen, die sind so voller Idioten, dass die guten Leute gar nicht mehr aufallen.

freundliche Grüße
fehlgeleitet
„Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volks.“ — Karl Marx
Default
Beiträge: 652
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von Default »

Hallo fehlgeleitet,
ganz genau so ist es.
Obwohl es dabei fast egal ist, ob das System sich nur selbst schützt, oder ob die Verblödung geplant ist.
Und eine andere Geschichte wäre zum Beispiel, was aus dem führenden amerikanischen Verschwörungstheoretiker damaliger Zeiten,
Alex Jones inzwischen geworden ist.
Er ist inzwischen sozusagen zu Trumps persönlichem Hofnarren geworden. Aber das wäre eine lange Geschichte.

Absehbar war das aber schon lange.
Ich erinnere an 2 Songs aus den 70-er Jahren.
Woher die Band ihrem Namen nahm, das erschließt sich gleich am Anfang. ;-)

Devo - Jocko Homo (original version)
https://www.youtube.com/watch?v=hRguZr0xCOc

Und das ist deutlich rockiger:

Devo - Monsterman
https://www.youtube.com/watch?v=NVrijrV5cYs

Wer hätte das gedacht? Schon in den 70ern!

freundliche Grüße
Benutzeravatar
fehlgeleitet
Beiträge: 1692
Registriert: 27. Jun 2015 02:30

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von fehlgeleitet »

huhu default,
stelle mir grad vor wie Trump mit samt seinem Hofnarr sich die Wirklichkeit erklärt. :auweiah:
ja die Videos rocken.

Ich dachte beim zweiten an Powerrangers, kannte ich aus meiner Kindheit.

freundliche Grüße
fehlgeleitet
„Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volks.“ — Karl Marx
Default
Beiträge: 652
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von Default »

Glaubt ihr an Aliens?
Man kan die Aliens grob einteilen in drei Varianten.

Die Außerirdischen sind edel, hilfreich und gut. Sie werden uns retten.
Als ob wir nicht schon genug Erlöserreligionen hätten.

Die Außerirdischen sind böse. Sie werden uns versklaven und vernichten.
Also Leute, ihr müßt euch jetzt wirklich anstrengen,
denn das wird kein Weltkrieg sondern ein intergalaktischer Krieg.

Die beiden wichtigsten Kriterien für eine Religion hätten wir schon:
Erlösung und Apokalypse.

Dann gibt es noch einen dritten Fall: Es gibt sowohl gute als auch böse Außerirdische.
Manchmal gerät die Erde in den Bereich der Guten und manchmal dominieren die bösen Außeridischen.

Es tobt also der himmlische Kampf zwischen Gott und Satan.
Unsere Politiker können nichts dafür. Ihr müßt sie freisprechen von ihren Sünden.

Nichts Neues unter der Sonne?

Mich hat bisher noch kein Alien zu einem Bier eingeladen.
Und ich versichere euch, ich verstecke auch keinen im Keller
um zu verhindern, dass meine Nachbarn dem Ku Klux Klan beitreten.

freundliche Grüße
Default
Beiträge: 652
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von Default »

Niemand schreibt hier eine Antwort?
So ein bisschen eine andere Meinung hätte ich schon erwartet.
Die Konkurrenz behauptet jedenfalls: 40 Prozent der Deutschen glauben an Außerirdische.
Soviel bringen Katholen und Evangelen gemeinsam kaum auf die Beine.
Es muß sich also um eine sehr große Religion handeln.

Einen Beitrag habe ich schon geschieben, der durchaus hierher gehört hätte.

In diese Klasse gehört übrigens auch die Religion, die auf den Science Fiction Autor Ron Hubbard zurückgeht.
Auch die von Scienttology glauben an Außerirdische und an die Wiedergeburt.
Ich erwähne das nur nebenbei, Scientology wäre ein langes Thema, dazu könnte man viel posten.

Carl Sagan sprach jedenfalls von...
...rather Psychology and Theology roots and not so much the physics of science...
Das Video findest du hier:
1966 Carl Sagan video on the “Flying saucer’s myth”

Und dann gibt es noch Leute, die leben in einem fernen Land namens Nebadonien.
Sie beten so:
“Liebe Mitglieder der Galaktischen Föderation des Lichts und all die höheren Wesen, die uns gerne helfen möchten, aber es nicht können aufgrund bestimmter universeller Gesetze. Bitte helft uns. Wir laden euch dazu ein! Im Namen meiner selbst als ein selbstbestimmter (souveräner) Mensch, der auf dem Planeten Erde lebt, bitte ich Euch herunterzukommen (zu landen) und uns zu helfen. Wir wissen, dass ihr uns schon seit vielen Zeitaltern überwacht und besucht. Wir wissen, dass ihr über Technologie verfügt, die unsere größten Probleme wie Hunger, Umweltverschmutzung und Kriege in einem Augenblick lösen könnte.
Doch ihr habt euch begrenzt gefühlt, uns offen zu helfen aufgrund universeller Gesetze und unseren “offiziellen” Repräsentanten, unseren korrupten Regierungen, die eure dargebotene Hilfe jedesmal ausgeschlagen haben.
Heute sagen wir: Genug! Diese korrupten Regierungen repräsentieren NICHT uns! Wir repräsentieren uns selbst und wir bitten euch, uns zu helfen. Es hat genug Leid auf diesem Planeten gegeben, wir wollen, dass es aufhört! Bitte kommt und helft uns. Wir werden euch mit offenen Armen und liebenden Herzen willkommen heißen.”
Es wäre möglich, dass ich euch überzeugen kann, dass momentan keine Außerirdischen verfügbar sind,
und das auch nächste Woche keine kommen.
Aber wie war das vor tausenden von Jahren? Waren damals vielleicht welche da?

freundliche Grüße
Benutzeravatar
LadyLuna
Beiträge: 16
Registriert: 10. Apr 2018 20:01

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von LadyLuna »

Moin. Um nochmal zu Eingangspost zurück zu kommen – ein Mensch in einer akuten Psychose kann vorerst nicht therapiert werden. Dies ist erst möglich, wenn die psychotische Krise abgeflaut ist. Den Grund der Psychose aber aufdecken zu wollen, kann durchaus sinnvoll sein. Der Ausbruch einer Psychose kann der Seele dazu verhelfen, sich aus einem konstruierten Pflichtkorsett zu befreien. Es ist quasi der Ausbruchversuch der Seele, welche sich aus der aktuellen Situation zu befreien versucht.

Hmm… ansonsten habe ich eher die Erfahrung gemacht, dass anstelle der Psychoanalyse eher die Tiefenpsychologie angewandt wird. Einfach weil sie kürzer und dadurch kostengünstiger ist. Eine Psychoanalyse ist sehr zeitaufwendig und daher scheuen die Krankenkassen diese Möglichkeit der psychischen Hilfeleistung womöglich. Wobei ich das Gefühl habe, dass vor allem die Verhaltenstherapie oftmals als DAS neue Wundermittel angepriesen wird. Wenn eine Person aber nicht weiß, woraus die Probleme resultieren, dann stellt für mich die Verhaltenstherapie nur den Versuch dar, ein kaputtes Innenleben gleich wie ein moderndes Heim neu zu dekorieren und zu streichen, damit es hübsch aussieht. Das eigentliche Problem aber modert weiter hinter der schönen Fassade. Damit meine ich, dass eine Verhaltenstherapie als solche sinnvoll sein kann, wenn die Person sich darüber bewusst ist, warum aktuelle Probleme bestehen, sie aber noch konkrete Hilfe braucht, diese zu überwinden.

Ansonsten, denke ich, ist es in der Psychologie im Allgemeinen schwierig, den Überblick zu behalten, da es dort viele und oft auch recht komplexe Strömungen gibt. Die Psyche des Menschen lässt sich leider nicht mit einer mathematischen Formel erklären. Das erkennt man besonders, wenn man sich mit dem Thema der „Willens- und Handlungsfreiheit des Menschen“ beschäftigt.

Zum Thema „Psychische Gesundheit in einer krankenden Gesellschaft“ fällt mir der Song „Warum drehst du nicht durch?“ von „Früchte des Zorns“ ein. (https://www.youtube.com/watch?v=NdW5ItGCtos)

Im Übrigen will ich auch an die Wiedergeburt glauben, selbst wenn ich von keiner Nahtoderfahrung berichten kann. Einfach weil dieser Gedanke etwas sehr tröstliches für mich hat.
izento
Beiträge: 585
Registriert: 16. Feb 2017 20:23

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von izento »

LadyLuna hat geschrieben:Im Übrigen will ich auch an die Wiedergeburt glauben, selbst wenn ich von keiner Nahtoderfahrung berichten kann. Einfach weil dieser Gedanke etwas sehr tröstliches für mich hat.
Dann würde ich doch zum Hinduismus konvertieren.
Das blöde ist nur, daß man bei schlechtem Karma auch als Hund wiedergeboren werden kann. :auweiah:
Benutzeravatar
LadyLuna
Beiträge: 16
Registriert: 10. Apr 2018 20:01

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von LadyLuna »

Ach als Hund an für sich würde ich gerne mal reinkanieren. Mir käme es mehr auf die Lebensumstände und den Wohnort dann an.
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9870
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von gabor »

Mehr als was?
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
LadyLuna
Beiträge: 16
Registriert: 10. Apr 2018 20:01

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von LadyLuna »

@gabor:

Mehr als auf die Tatsache das ich dann als Hund wiedergeborene wäre.
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9870
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von gabor »

Warum erwähnst Du dann den Hund?
Sag doch einfach Nacktnasenwombat wär cool...wenn alles andere passt.
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
LadyLuna
Beiträge: 16
Registriert: 10. Apr 2018 20:01

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von LadyLuna »

Die Reinkarnation direkt als Hund bezog sich auf die Aussage von izento. Nicht mehr und nicht weniger.
izento
Beiträge: 585
Registriert: 16. Feb 2017 20:23

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von izento »

Naja, so ein Leben als hinduistischer Hund kann ja manchmal auch sehr spannend sein:
Gegen bösen Fluch - Indisches Mädchen heiratet einen Hund
Ich frage mich allerdings wie die Nachkömmlinge so aussehen. :lol: :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9870
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von gabor »

Hör auf mit solchem Mist....DIE Bilder möchte ich nicht in meinem Kopf haben!!!!! :ruhe: :ruhe: :ruhe: :ruhe: :ruhe:
:lol:
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Elevation Eight
Beiträge: 465
Registriert: 11. Sep 2020 16:26

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von Elevation Eight »

Ah sehr schön!
Das hier ist nicht das erste mal dass Psychoanalyse als Initiationssystem bezeichnet wird. Ich würde eher sagen das ist weitgehender Konsens.

James H. Brennan (der irgendwie zu der magischen Schule um Ashcroft-Nowicki gehört) schreibt:
Neben den wohlverborgenen Organisationen gibt es nur ein einziges echtes Initiationssystem, das in Europa einem größerne Publikum zugänglich ist. Sein Begründer ist Sigmund Freud [...]und es heißt Psychoanalyse.

Damit gehört die Psychoanalyse zu jenem eigentümlichen Bereich initiatorischer weltanschaulicher Zirkel und Orden, die man weder als wirklich religiös noch als ernstlich wissenschaftlich auffassen kann.

Eine Wissenschaft ist die Psychoanalyse sowieso nicht, denn den Anspruch der Wissenschaftlichkeit erfüllt die ganze Psychologie nicht - wollte sie das, dann müsste sie anstreben, das Bewusstsein/den "Mind" unter allen vorstellbaren Bedingungen zu beschreiben.
Stattdessen aber beschreibt sie nur den Mind von angepassten Angehörigen in einer kapitalistischen Konsumgesellschaft (und auch da meist nur das gehobene Bürgertum), und betrachtet andere Modi des Bewusstseins als "deviant", d.h. als Geisteskrankheiten.

Nicht überraschend daher, dass in sozialistischen und kommunistischen Gesellschaften, in denen die Bourgeoisie nicht gerade beliebt ist, die Psychologie zur Beseitigung von Regimekritikern dient - aber auch in der BRD wurde die Geisteskrankheit "Borderline" zu dem Zweck ins Leben gerufen, weil man den R.A.F.-Kämpfern so den Status von Bürgerkriegs-Kombattanten verweigern konnte.

Man muss hier aber deutlich unterstreichen, dass die Psychoanalyse ein spirituelles Menschenbild hat. Die im heutigen Feudalsozialismus, jener alternativlosen Zwangsheirat aus sozialistischer Abstumpfung und turbokapitalistischem Profitdenken, bevorzugte Form der Psychologie ist der Behaviourismus (aka Verhaltenstherapie), der den Menschen als eine Maschine ansieht, in die man nur den richtigen Input hineingeben muss, um dann den maximalen Profit herauszuziehen. Dementsprechend wird nur noch die Erfüllung der vier oder fünf Grundbedürfnisse (essen, trinken, kopulieren, wetterschutz) betrachtet, wobei diesen eine sinnliche (oder gar spirituelle) Qualität abgesprochen wird. (Eine sinnliche Qualität ist im Feudalsozialismus naturgemäß nur für Verpackungen vorgesehen, da diese den Konsum anstoßen müssen.)
Benutzeravatar
fehlgeleitet
Beiträge: 1692
Registriert: 27. Jun 2015 02:30

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von fehlgeleitet »

fehlgeleitet hat geschrieben:Moment, moment, mein guter du schmeißt hier glaube ich einiges durcheinander >:->

Das wichtigste: Wenn ich sage, es hat einen systemischen Grund, heißt das nicht, dass die verblödung von der herrschenden Klasse geplant wurde, obwohl sie wahrscheinlich tatsächlich ein Interesse daran hat, sondern nur, dass dieses System die inhärente Eigenschaft hat, die Menschen nur mangelhaft oder ungenügend politisch zu bilden.
Den gleichen Effekt habe ich auch, wenn ich Menschen systematisch vernachlässige und die Bildung dem Fernseher überlasse.

Und es kann durchaus sein, dass Menschen Technologie verstehen, aber Politik nicht verstehen. Jemand belehrte mich mal, dass "Naturwissenschaftler unheimlich naiv seien." Sind sie auch häufig. Sage ich heute "es liegt am System" (und ich sage es häufig) verstehen die meisten Menschen nicht was ich meine. Insbesondere Naturwissenschaftler bezichtigen mich, dass ich das angebliche Naturgesetz des menschlichen Verhaltens nicht anerkennen will.

Die Diskreditierung von Verschwörungstheoretikern kann natürlich auch systemkonformen Zwecken dienen. Ich kenne mich in der Szene nicht gut genug aus, um zu wissen, ob es da auch gute Leute gibt.

Es gibt Szenen, die sind so voller Idioten, dass die guten Leute gar nicht mehr aufallen.

freundliche Grüße
fehlgeleitet
Das habe ich also vor ein paar Jahren geschrieben. Inzwischen bin ich weiter. Also die herrschende Klasse organisiert schon aktiv die Verblödung durch staatliche Bildung. Nicht Umsonst ist das Abitur auch ein Zeugnis der Reife.
„Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volks.“ — Karl Marx
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9870
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von gabor »

Das ist ja wieder putzig!
Und ohne die organisierte Verblödung wärest Du als Naturtalent natürlich vom 2.Lebensjahr an sofort in der Lage gewesen M/L nicht nur zu verstehen, sondern auch zu unterrichten!
Aber das böse System musste Dich natürlich erstmal völlig blöde machen.....Tritt sie kaputt, BEVOR sie wachsen!!!! :lol:
Ich frag mich mal wieder, wie das so ist wirklich JEDEM/R/S eine Schuld zuweisen zu können, nur nie sich selber.
Muss geil sein!
Die Umkehrung der narzistischen Depression......
Aber ob das nun die Lösung ist,möcht ich stark anzweifeln.
Immer bereit!
P.S.: In Bezug auf deinen älteren Schrieb:Natürlich wird die menschliche Natur sehr oft aussen vor gelassen, da man ja auf die Vernunft hofft........daran hat sich bis heut nix geändert.Menschen, zumal wenn sie in Gruppen auftreten neigen extrem zur Unvernunft.
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
fehlgeleitet
Beiträge: 1692
Registriert: 27. Jun 2015 02:30

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von fehlgeleitet »

gabor hat geschrieben:Das ist ja wieder putzig!
Und ohne die organisierte Verblödung wärest Du als Naturtalent natürlich vom 2.Lebensjahr an sofort in der Lage gewesen M/L nicht nur zu verstehen, sondern auch zu unterrichten!
Aber das böse System musste Dich natürlich erstmal völlig blöde machen.....Tritt sie kaputt, BEVOR sie wachsen!!!! :lol:
Ich frag mich mal wieder, wie das so ist wirklich JEDEM/R/S eine Schuld zuweisen zu können, nur nie sich selber.
Muss geil sein!
Die Umkehrung der narzistischen Depression......
Aber ob das nun die Lösung ist,möcht ich stark anzweifeln.
Immer bereit!
P.S.: In Bezug auf deinen älteren Schrieb:Natürlich wird die menschliche Natur sehr oft aussen vor gelassen, da man ja auf die Vernunft hofft........daran hat sich bis heut nix geändert.Menschen, zumal wenn sie in Gruppen auftreten neigen extrem zur Unvernunft.
Mit der Bildung ist es so eine Sache. Einerseits geht es da durchaus um Wissen, lesen, schreiben, rechnen usw. Andrerseits geht es um MEHR als nur um Wissen. Bildung bedeutet einen bestimmten Standpunkt zur Gesellschaft einzunehmen.

Der Geschichtsunterricht lehrt uns, dass Nazis und Kommunisten beide das böse sind, weil sie totalitär die Demokratie ablehnen. Deswegen haben wir jetzt den Verfassungsschutz, der über die freiheitlich-demokratische Grundordnung wacht.
Der Deutschunterricht lehrt uns, dass die ganze Welt ein einziges Moraltheater ist, man interpretiert Gedichte und Romane dahingehend, wie sich ihnen Botschaften über ethisch Gutes Handeln entnehmen lassen. Fehltritte sind also am Individuum fest zu machen und an niemandem sonst.
Das es sogar einen Religionsunterricht gibt, ist ein staatliches Zugeständnis an die Kirche. An der Kirche mag der Staat zweierlei. Einerseits übernimmt sie viele soziale Aufgaben, die dann der Staatskasse nicht zur Last fallen. Andrerseits sind Christen Gehorsam, denn sie erwartet ja ein besseres Leben im Jenseits.

Es gab sogar eine Zeit, da hat der Staat die Macht der Kirche gefürchtet. Aber diese Macht schwindet zumindest in Europa ja dahin. Du siehst, es gibt nicht nur negatives.
„Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volks.“ — Karl Marx
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9870
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von gabor »

Mal wieder schön ausgewichen! Also das kannst Du wirklich gut......
Und natürlich sind Fehltritte moralischer Natur an den Fehltretenden fest zu machen...an wem denn sonst???
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
fehlgeleitet
Beiträge: 1692
Registriert: 27. Jun 2015 02:30

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von fehlgeleitet »

gabor hat geschrieben:Mal wieder schön ausgewichen! Also das kannst Du wirklich gut......
Und natürlich sind Fehltritte moralischer Natur an den Fehltretenden fest zu machen...an wem denn sonst???
Immer bereit!
Ohne entsprechende gesellschaftlichen Verhältnisse kämen die Handelnden gar nicht in einen Widerspruch zwischen Wollen und Sollen.
„Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volks.“ — Karl Marx
Benutzeravatar
Thefalus
Beiträge: 3252
Registriert: 19. Sep 2011 14:09
Wohnort: ἰατρέ, θεράπευσον σεαυτόν
Kontaktdaten:

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von Thefalus »

Na fein, eine ausführliche Ätiologie der Protagonisten. Das hat einen *bump* verdient.
Ich stimme zu, dass alle Verschwörungstheorien im allgemeinen ein kruder scheiß sind.

Nixon, Watergate.

So schnell wird dann aus deiner fahrlässigen Zustimmung selbst ein kruder Scheiss.

Thefalus
The Abyss Diving Association
Bild
Per Lubidinem Ad Profundum
Elevation Eight
Beiträge: 465
Registriert: 11. Sep 2020 16:26

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von Elevation Eight »

Thefalus hat geschrieben: 1. Mär 2022 04:11
Ich stimme zu, dass alle Verschwörungstheorien im allgemeinen ein kruder scheiß sind.

Nixon, Watergate.
Ja und?
Wo immer Du das Zitat rausgeklaubt hast, es ist selbstverständlich richtig.
Benutzeravatar
Thefalus
Beiträge: 3252
Registriert: 19. Sep 2011 14:09
Wohnort: ἰατρέ, θεράπευσον σεαυτόν
Kontaktdaten:

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von Thefalus »

Zitat? Wo? Was? :denk:

Ach, das. Ist von fehlgeleitet. Stimmt fast immer, aber nur fast.

Thefalus
The Abyss Diving Association
Bild
Per Lubidinem Ad Profundum
Elevation Eight
Beiträge: 465
Registriert: 11. Sep 2020 16:26

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von Elevation Eight »

Thefalus hat geschrieben: 2. Mär 2022 00:56 Zitat? Wo? Was? :denk:

Ach, das. Ist von fehlgeleitet.
Ah. Ja. Dann weiss ich warum ich zu faul zum Suchen war.
Stimmt fast immer, aber nur fast.
Ja, stimmt wenn man nicht weiter gucken will. Dann entgeht einem halt das, was einem als bravem Bürger eh entgehen soll.
Benutzeravatar
fehlgeleitet
Beiträge: 1692
Registriert: 27. Jun 2015 02:30

Re: Initiationssysteme und Psychoanalyse

Beitrag von fehlgeleitet »

Verschwörungstheorien sind halt schwierig, weil es häufig ne Frage ist welchen Quellen man vertrauen will.

Also da müsste man ne Menge Zeit reinstecken und was hat man am Ende davon? Man kennt ein bisschen illegale dreckige Wäsche, was wirklich ein Bruchteil von dem ist, was so an der Oberfläche abläuft.

Der eigentliche Skandal ist doch das Alltägliche.
„Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volks.“ — Karl Marx