Frage zu Dämonen

Hier können Fragen aller Art zu magischen Themen gestellt werden

Moderator: cool_orb

Antworten
WerwesenWendi
Beiträge: 759
Registriert: 19. Okt 2016 10:09
Religionszugehörigkeit: OHNE

Re: Frage zu Dämonen

Beitrag von WerwesenWendi »

Ich bin kein Junge …………………..aber macht ja nix >:->

Was Du geschrieben hast, hab ich auch im Buch "Kali Kaula" gelesen
und da steht nun WIRKLICH viel drin , aber so einen WÄLZER
tut sich auch kaum jemand "an" :bau:

O.K. ist alles nicht neu und dann bin ich hier raus :o

Over and out und weiter im Text :handshake:
Elevation Eight
Beiträge: 259
Registriert: 11. Sep 2020 16:26

Re: Frage zu Dämonen

Beitrag von Elevation Eight »

WerwesenWendi hat geschrieben:Ich bin kein Junge …………………..aber macht ja nix >:->
Danke, mir auch nicht.
Was Du geschrieben hast, hab ich auch im Buch "Kali Kaula" gelesen
Ah ja. Sieh an, interessant.
und da steht nun WIRKLICH viel drin , aber so einen WÄLZER
tut sich auch kaum jemand "an" :bau:
Doch doch, das tun wir uns schon an. Weil es nämlich angenehmer ist einen Wälzer zu haben von einem Autor wo sich einem NICHT die Zehennägel beim Lesen hochrollen, als irgendwelches griffiges Geschwätze von Leuten mit zweifelhaften Vorstellungen.
Und das tun wir uns auch an, weil wir bei Holger schon aus Gefälligkeit gelegentlich Bücher mitnehmen, auch wenn die dann nur in einem Karton landen.
Dieses hier hab ich freilich übersehen, was auch damit zusammenhängen kann, dass ich, wenn ich Holger sehe, meistens auch intensiv mit Honigbier beschäftigt bin.
O.K. ist alles nicht neu und dann bin ich hier raus :o
Ei natürlich ist das alles nicht neu. Seitdem vor ~12 Jahren die guten Foren dichtgemacht haben, habe ich keinen Kontakt mehr zu diesen Dingen - aber im Untergrund gibt es natürlich weiterhin eine Szene, die wohl auch irgendwas tut. Stand der Dinge war damals, dass man zwar weiss dass Jan Fries sehr viel Ahnung hat (was in der Szene eine Ausnahme war/ist) aber nichtmal wirklich weiß ob der überhaupt existiert, geschweige denn in welchen Zirkeln/Orden/Vereinen er zu verorten wäre.
Das ist für manche Leute ein Problem, zumal er ja über das ganze Spektrum von Heidentum über Magie bis Schamanismus und auch zu Fragen betr. Drogen und Bewusstseinsveränderung durchweg sehr vernünftige Ansichten hat. Und ich weiss auch nicht wie der Stand der Dinge da nun heute ist.
Ich für meinen Teil hab mich dann aus diesen ganzen Zusammenhängen von Heidentum, Magie und Schamanismus entfernt, da mich dort eh niemand mochte, und hab mich bei den Grufties verkrochen, wo man ein bischen netter zu mir ist. Und das ist jetzt auch schon wieder gut 10 Jahre her.
Elevation Eight
Beiträge: 259
Registriert: 11. Sep 2020 16:26

Re: Frage zu Dämonen

Beitrag von Elevation Eight »

Sarah hat geschrieben: Nicht gucken und studieren. Kopf frei machen und wirken/machen.
Tja, bloss...
Jetzt tu mir bitte den Gefallen und nimm mich mal wirklich ernst - mir ist das nämlich ernst.

Ein anderes Beispiel: Zwetschendadschi. (Keine Computerbeispiele mehr, dirzuliebe. ;) )
Also ich hab'n Rezept, und sag mir, einfach machen. Bratrohr aufräumen, Brett und Wellholz besorgen, Zutaten besorgen und machen. Das geht dann, und dann kommt vielleicht auch was m.o.w. essbares raus, und dann kann man sagen, ich habs gemacht.
Dann ist nur noch das Problem, wie man die Ergebnisse wieder loswird - aber die kann man zB mit an die Arbeit nehmen, die verschwinden dann schon.
Das geht also, das ist machbar.

Und jetzt zum Vergleich dieser Wächter. Das Video find ich da didaktisch sehr gut, da kriege jedenfalls ich eine Idee wie das ganze von anfang zu ende ablaufen soll und was das wesentliche ist, also kann man das ja auch so angehen we ein Kochrezept. (Wenn Dir der Forenthread mehr oder dasselbe sagt, ist das auch recht - ich versteh auch nicht jedes Kochrezept und muss mir dann halt die suchen die ich verstehe.)

Da braucht man dann also erstmal Zugriff auf die Astral-Ebene. Das haben wir hier schonmal sicher nicht. :( Aber, der Typ sagt ja, das braucht man nur in 99% der Fälle - also vielleicht gibts da auch eine Möglichkeit zum Improvisieren oder Drumherumarbeiten - das muss man sich noch genauer anschauen. (Zum Backen braucht man auch zu 99% einen Küchentisch - haben wir hier auch nicht, also legen wir einfach ein Brett über die Spüle. Manchmal landen die Kekse dann halt im Abfluss :au: )

Dann, braucht man offenbar eine Figurine, die diesen Wächter verkörpern soll. Das war mir völlig neu, das wusste ich noch überhaupt nicht. Tja, wo kriegt man nun sowas her?
Ich hätte da nen Gott Merkur, den könnte ich klauen; der steht als Bronze-Figurine bei Mama auf dem Kachelofen. Der ist aber innen nicht hohl. :( Ich weiss auch nicht ob das als Plan so gut ist, der hat ja da schon ne Aufgabe.
Ansonsten, okay, da kann man sicher improvisieren - auch wenn man künstlerisch völlig unbegabt ist, müsste es gelingen, irgendwie eine passenden Gestalt aus irgend greifbarem Material zu formen - und wenn Ton als Material erlaubt ist, dann sollten da die ganzen üblichen Verdächtigen auch m.o.w. verwendbar sein.
Das ist also, je nachdem wieviel Aufwand man treiben möchte, mittelprächtig viel Arbeit, aber auf jeden Fall machbar.

Dann braucht man einen Namen. Das ist schon schwierigier. (Das Problem hab ich jedesmal wenn ich irgendwas baue - wie nenne ich das ding??). Wobei sich in diesem Fall natürlich "Harvey" anbieten würde. Das ist also auch lösbar.

Und dann, heißt es, muss man mit diesem Wesen irgendwie reden und ihm erklären was seine Aufgabe ist. Aber was ist denn nun seine Aufgabe? Und da fangen die richtigen Probleme an, die es beim Kuchenbacken nicht gibt: was könnte so ein Wesen für eine Aufgabe haben?
Da bin ich jetzt schon stundenlang am Überlegen, was man denn mit dieser Bauanleitung sinnvolles und vllt. irgendwie auch praktisch nützliches zusammenbauen könnte. Und da pendeln meine Gedanken zwischen zwei Polen: der eine, ist das was man überwiegend so zu lesen findet: Servitoren bewachen Gebäude, beschützen vor Magie, spüren Feinde auf - das ist alles äußerst militant, als befände man sich in einem Konflikt oder Krieg.
Der andere Endpunkt ist dann eher, beschützt zu sein, was zuweilen auch heißt, nicht allein zu sein - und dafür haben Kinder normalerweise einen Teddybär --- und so völlig falsch scheint mir dieser Gedanke gar nicht, weil die Kinder reden ja auch mit ihrem Teddybär, und glauben dass der ein eigenständiges Wesen ist. Und nein, ich will damit keineswegs sagen dass das ganze kindisch ist, sondern vielleicht wissen Kinder ja instinktiv wie gewisse Dinge funktionieren, und machen einfach...
Elevation Eight
Beiträge: 259
Registriert: 11. Sep 2020 16:26

Re: Frage zu Dämonen

Beitrag von Elevation Eight »

Götter der Tiefe, hier tun sich ja Welten auf...

Erstmal das harmlosere: da gab es einmal, das war noch in der Hippie-zene, dieses abenteuerliche Gerücht, tibetische Lamas könnten sich nackig in den Schnee setzen und -durch einen magischen Trick- nicht erfrieren (oder sinngemäß sowas in der Art). Das hab ich in meine X-Files abgeheftet, also bei Gelegenheit mal der Sache nachgehen (die sich wahrscheinlich eh als Gerücht entpuppen wird).
Diese hat sich freilich nicht als Gerücht aufgeklärt, sondern bestätigt, wiederholt und verfestigt, bis sie zu einem Wikipedia-Artikel wurde, der andeutete, dass nicht nur tibetische Lamas das können. Was es damit auf sich hat, wie das geht oder wie es überhaupt physiologisch(!) zu erklären w#re, freilich: Fehlanzeige ("fortgeschrittene tantrische Meditationstechnik").
Dann gibt es da eben die (unbestätigte) Idee von einer "Kundalini". Und die hat es inzwischen auch nach Wikipedia geschafft - verständlich, den schließlich handelt es sich dabei um eine religiöse Glaubensvorschrift.
Und da gibt es eine Rubrik "Begleiterscheinungen", und was da beschrieben ist, sind meistenteils ganz normale Phänomene, die eben passieren während das Bewusstsein hochläuft um in den Multiuser-Betrieb zu wechseln (also in den eigentlichen Normalbetrieb, den aber die Menschen üblicherweise nicht kennen).
Und da taucht nun auch ein Absatz auf, der die mysteriöse innere Hitze des Tummo kurzerhand erklärt als eines dieser Phänomene. Diese freilich sind hier wohlbekannt - da hab ich zuweilen schon 14 Tage damit zugebracht, jede Stunde ein Hemd durchzuschwitzen - das ist auch durchaus nicht unangenehm, lediglich alle möglichen "spirituellen Lehrer" wollen einem erzählen dass da ein großes Problem sei. (Auf die Idee, damit Schnee zu schmelzen, bin ich allerdings nicht gekommen.)

Das ganze große Geheimnis der tibetischen Zauberkräfte scheint sich also in banales Wohlgefallen aufzulösen.

Die zweite und richtig krasse Nummer ist nun freilich die Sache mit den Egregores... das scheint eine art "Party"-Kultur geworden zu sein für Leute die nix besseres zu tun haben. Da bei allen hysterischen Anwandlungen die USA uns Europäern etwa 10 Jahre voraus sind, gucken wir erstmal da:
https://www.youtube.com/watch?v=hJMGKfltjTk
https://www.youtube.com/watch?v=BQFlo5mJTes
Mein Gedanke, den Egregore (nach den hier veröffentlichten Beschreibungen) zu verknüpfen mit dem Teddybär kleiner Kinder (der mir völlig bizarr erschien, aber doch irgendwie bestechend genug um ihn nicht für mich zu behalten) scheint also nicht nur tatsächlich den Sachverhalt zu treffen, sondern ist noch nichtmal imstande die Bizarrie des tatsächlich Statthabenden zu umfassen.

Von hier aus wird nun so einiges klar. Als ich lange Zeit unter Einsamkeit litt, und bei verschiedenen (tw. spirituellen) Beratern Hilfe suchte, wurde mir immer wieder angeraten, ich solle mich doch nicht auf den Kontakt zu Menschen versteifen, sondern mir stattdessen ein spirituelles, astrales Wesen als Beziehungspartner suchen - denn solche Beziehungen seien weniger frustrierend und viel erfüllender!
(Dass ich zu derlei mangels Verständnis nur fassungslos den Kopf schütteln konnte, versteht sich.)
Es wird auch verständlich, warum die Regierungen ständig dazu aufrufen, dass man seine Ehen und Beziehungen schnellstmöglich auflösen und endlich auf Porno umsteigen soll (um angebliche Infektionsketten zu unterbrechen).
Und es wird vor allem klar, warum kein Mensch mehr mit dem anderen reden will! Warum die zwischenmenschliche Begegnung sich zunächst vom Alltag ins Internet verlagert hat, nun aber auch dort verschwindet und offenbar ganz aufhört zu existieren. Es wird klar warum die Menschen so glücklich darüber sind wenn sie ihrem Mitmenschen den Ekel und die Verachtung zeigen können, die sie für ihre Nächsten empfinden. Udn es wird klar, warum unsere Kultur Werte wie Nächstenliebe verdammt hat, und die Menschenverachtung als den höchstne zu erstrebenden gesellschaftlichen Wert ansieht.
In der tat, wenn man sich heutzutage seine Freunde, Liebhaber, ja eine ganze "spirituelle Armee" einfach in der Astralwelt erschafft, dann macht das alles Sinn - und ist auch nur die konsequente Fortfürhung der Internet-Kultur - lediglich der Bildschirm wird nun vom Schreibtisch direkt ins Bewusstsein verlagert.

läuft...
Sarah
Beiträge: 424
Registriert: 11. Jun 2011 17:59

Re: Frage zu Dämonen

Beitrag von Sarah »

Okay. Also mal auf Anfang.
Was möchtest du machen? Am Anfang des Threads ging es dir um etwas anderes. Nun redest du von einem Wächter. Hab das Video nicht gesehen und kann dir da nicht folgen. Aber ich kann mit der Metapher backen tatsächlich mehr anfangen xD

Wenn man nicht backen kann, muss man sich strickt an Rezepte halten. Weswegen du wohl hier bist. Du kamst hierher mit dem Wunsch etwas zu backen und willst ein genaues Rezept aber du weißt noch nicht wirklich wie das Gebäck heißen und aussehen soll. Hab ich das bis hierher richtig verstanden?

Falls ja: Menschen die ohne Rezept backen können, können das weil sie wissen welche Zutat sich wie verhalten wird und somit können sie erahnen welches Ergebnis sie erwartet wenn sie darauf los backen.

Was du also brauchst ist der Forenabscgnitt Magie für Anfänger.
Dort findest du alle Werkzeuge und kannst dich rantasten und lernen welche Zutaten dich zu welchem Ergebnis führen werden
Elevation Eight
Beiträge: 259
Registriert: 11. Sep 2020 16:26

Re: Frage zu Dämonen

Beitrag von Elevation Eight »

Sarah hat geschrieben:Okay. Also mal auf Anfang.
Was möchtest du machen? Am Anfang des Threads ging es dir um etwas anderes.
Genau. Anfangs ging es mir darum, dass Wesen in meinem Kopf aufgetaucht ist und Informationen abgeladen hat. Und ich wissen will wie das sein kann, was das sein kann, und wie man diese Informationen an den Hersteller zurückgibt.
Dann hast glaub ich Du gemeint, der Input könnte ja auch von meiner eigenen Inneren Weisheit herrühren, und dann würde zurückgeben keinen Sinn machen weil das dann gar nicht von irgendwelchen Leuten geschaffen wäre. Und dann hast Du noch alternativ die Idee der Besessenheit aufgebracht.
Beides hab ich sorgfältig bedacht, beides passt nicht so ganz 100%ig - und dann ist mir dieser Begriff Egregore in den Sinn gekommen - über dem ich zu diesem Zeitpunkt noch überhaupt nichts wusste, ausser dass das ein gefährliches und mächtiges Wesen ist, das schwarzmagische Logen beschützt.

So, das ist der Anfang. Und dann tauchte hier Info auf, dahingehend, dass Egregore lediglich einer von etlichen Sammelbegriffen ist für m.o.w. jegliche Art sog. "Gedankenformen". Und dass diese 'Gedankenformen' viel verbreiteter sind, dass es gar nicht so unendlich schwer ist, welche zu erschaffen, und -das wichtigste dabei!- dass man diese Technik verständlich erklären kann!

Und das letzte ist das entscheidende. Denn wenn das nachvollziehbar auf solche Weise funktioniert, dann kann man daraus Folgerungen ziehen dahingehend, wie bestimmte Dinge prinzipiell funktionieren.
So bin ich grad dabei, meine ganzen Notizen aus den Büchern von A.David-Neel durchzublättern - da hab ich vor vielen Jahren notiert, was darin interessant war, und was mystriös, unverständlich, unklar war - und vieles davon gibt jetzt in diesem Licht einen Sinn, wird schlüssig und validierbar.
Nun redest du von einem Wächter. Hab das Video nicht gesehen und kann dir da nicht folgen.
Ja, der in dem Video nennt es halt einen Wächter. Andere nennen es Egregore, wieder andere Tulpa, andere "thoughtform", die Chaosmagier nennen es Servitor. Scheint aber im Prinzip alles dasselbe zu sein. Ach ja, Juden nennen es Golem.
Aber ich kann mit der Metapher backen tatsächlich mehr anfangen xD
Na prima, das ist doch schonmal was. *freu*
Wenn man nicht backen kann, muss man sich strickt an Rezepte halten. Weswegen du wohl hier bist.
Du kamst hierher mit dem Wunsch etwas zu backen
Nein. Ich kam hierher weil ich Klarheit suche über Wesen die in meinem Kopf aufgetaucht sind, wer sie wie gebaut haben könnte und was man damit machen kann.
Dieser Golem (oder Wächter, oder Servitor, oder Tulpa, oder wasauchimmer) ist *Beifang*. Das ist als Erklärung hier zufällig dazugekommen - und ist hochwillkommen, weil das ein anderes meiner langgehegten Rätsel aufklärt!

Und erst das *DRITTE* ist dann dieses Backrezept - dass also so ein Golem (oder wasauchimmer) offenbar in solch nachvollziehbarer, plastisch erklärbarer Weise hergestellt wird, dass es Leute gibt, die das in Youtube Videos erklären - so dass man, wenn man sich diese Videos anschaut, offenbar Lust kriegen soll, das selber zu probieren.
Ob das freilich eine besonders gute Idee ist, das weiss ich noch nicht...
und willst ein genaues Rezept aber du weißt noch nicht wirklich wie das Gebäck heißen und aussehen soll. Hab ich das bis hierher richtig verstanden?
Naja, nicht so ganz. Eigentlich war das Ziel ja, den Astralmüll aufzuräumen und nicht etwa, noch neuen dazuhin zu bauen. Aber dann ist es jetzt so: offenbar gibt es Rezepte (die für mich verständlich sind), also *KÖNNTE* ich prinzipiell damit spielen und irgendwas backen - ich hab aber noch keine Idee, was. Und während man ein Gebäck einfach aufessen kann (auch wenns nicht so wirklich schön geworden ist), wird man so einen Servitor ja nicht einfach wieder los.

Das gilt es also sorgfältig zu bedenken.
Sarah
Beiträge: 424
Registriert: 11. Jun 2011 17:59

Re: Frage zu Dämonen

Beitrag von Sarah »

Denk dir ein Ritual aus um ihn loszuwerden. So einfach ist das. Das ist es was ich meinte weshalb du bei Magie für Einsteiger lesen sollst. Du bekommst da das meiste an die Hand was du brauchst. Danach kannst du in Magie für fortgeschrittene weiter lesen.
Elevation Eight
Beiträge: 259
Registriert: 11. Sep 2020 16:26

Re: Frage zu Dämonen

Beitrag von Elevation Eight »

Sarah hat geschrieben:Denk dir ein Ritual aus um ihn loszuwerden. So einfach ist das.
Wen? Den so-zum-spass geschaffenen Golem/Servitor? Okay...
Das ist es was ich meinte weshalb du bei Magie für Einsteiger lesen sollst.
Ja, mach ich auch bei Gelegenheit! (Da irgendwelche Diskussionen auszuklauben ist ja nicht unbedingt das allereinfachste, auch wenn tw. Interessantes darin verstreut ist.)
Aber Du musst auch mal davon ausgehen, dass es in meiner Generation NICHT ÜBLICH war, sich aus Langeweile einfach mal ein paar Dämönchen zu bauen (jedenfalls hab ich davon nie was gehört, und ich hab mich in eher extremen Gegenden rumgetrieben). Da war es üblich Musik zu machen, da war es üblich allerlei Drogen auszuprobieren, und wer das Glück hatte eine Freundin zu haben hat wohl auch Sex ausprobiert - als das wären die drei grundlegenden Wege der Bewusstseinsveränderung. Und auch das galt nur für Männer; Frauen haben sich entweder an den christlichen Moralgeboten orientiert, wonach Drogen, Sex und Rockmusik unmoralisch und böse ist, oder waren feministisch-lesbisch.
Das erste mal als ich von den Dämönchen gehört hab, war 2009, und da hats mich völlig vom Hocker gehaut und ich bin drei Wochen mit ner Psychose rumgelaufen.
Benutzeravatar
sina
Beiträge: 84
Registriert: 27. Apr 2017 01:51

Re: Frage zu Dämonen

Beitrag von sina »

gescchrieben von Werwesenwendi:
Was Du geschrieben hast, hab ich auch im Buch "Kali Kaula" gelesen
und da steht nun WIRKLICH viel drin , aber so einen WÄLZER
tut sich auch kaum jemand "an" :bau:
Nein wie auch das überlassen wir den großen, sowie du ja eine bist, und schauen mit großen Augen auf dich
weil du ja so eine große bist, hast ja schließlich den dicken Wälzer durchgelesen *Ironie an und aus*.

Was du schreibst, ich muss sagen du sprichst um den heißen Brei, und ich würde zu gerne mal wissen was du
über Egregore weißt, und zwar die Vor und Nachteile die das hat, und was sind die positiven und die Negativen
Seiten des ganzen? Ah ja und was für Auswirkungen hat dieser Egregor und ja ich meine welche bezogen auf den
freien Willen? Und zu welchem Zweck wird sowas durchgeführt?
So hier mache ich mal ein Cut, denn ich habe zwar noch mehr fragen, aber das reicht erstmal. Und ja ich würde mich
über eine kompetente Antwort von dir freuen.
Wer so tut, als bringe er die Menschen zum nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum nachdenken bringt, den hassen sie. ( Huxley)
WerwesenWendi
Beiträge: 759
Registriert: 19. Okt 2016 10:09
Religionszugehörigkeit: OHNE

Re: Frage zu Dämonen

Beitrag von WerwesenWendi »

Ach herje ………………………..
Ja ……………………..ich HABE den Wälzer gelesen und das sollte sich
mal jeder antun , denn dann könnte man sich wirklich viel
Gefrage schenken .
Und jaaaaaaaaaaaaaaa……………………..ich habe auch wieder SEHR viel davon vergesseen ,
aber man hat so einen Wälzer ja auch , um mal wieder "was nachzuschlagen" , tauchen
mal wieder Fragen auf . Wälzer können auch durchaus ein Zeichen von
Ernsthaftigkeit sein , denn das beweist an der Thematik DRANBLEIBEN und INTERESSE.
Und NEIN ………..ich weiss NICHT was son Egregor ist, und brauch auch keinen ,
weil ich einen lächel , salopp gesagt "Dämonendeal" habe .
Egregor ist also für mich KEIN Thema und somit bin hier dann over and out :o
Benutzeravatar
sina
Beiträge: 84
Registriert: 27. Apr 2017 01:51

Re: Frage zu Dämonen

Beitrag von sina »

.ich HABE den Wälzer gelesen und das sollte sich
mal jeder antun , denn dann könnte man sich wirklich viel
Gefrage schenken .
und da heißt es immer, wenn du in dem ganzen geschwurbel von dem nicht weiter weiß, frage dann mal jemanden der sich damit vielleicht auskennt,
aber wie man sieht ist das wohl ein Trugschluss, denn es findet sich keiner der da mal drüber reden will oder kompetent ist das zu tun.
Und es ist schön davon auszugehen, das manche das nicht im Regal stehen haben.
Und NEIN ………..ich weiss NICHT was son Egregor ist, und brauch auch keinen ,
weil ich einen lächel , salopp gesagt "Dämonendeal" habe .
Nun ja, also eigentlich wenn man sich mit der schwarzmagischen Materie auskennt schon wissen, es gehört eigentlich zum Grundwissen dazu, ich meine
was bedeutet denn schon ein Fluch ? aber die Antwort brauche ich dir ja nicht zu erklären, richtig, richtig. ;)
Wer so tut, als bringe er die Menschen zum nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum nachdenken bringt, den hassen sie. ( Huxley)
Elevation Eight
Beiträge: 259
Registriert: 11. Sep 2020 16:26

Re: Frage zu Dämonen

Beitrag von Elevation Eight »

sina hat geschrieben:Vielleicht hilft dir ja das weiter, also ich fand es sehr interessant.
https://youtu.be/6DgNtHlgHFI
menschenskind, der Kerl ist ja nur krass... ich weiss nicht recht was ich davon halten soll. Gewiss, früher schon sickerten gelegentlich durchgeknallte Sachen durch -da gibts zB ein paar Papiere von einem Herrn deWitt (der sich offenbar zwischenzeitlich auch in eine Frau verwandelt hat, so wie die Wachowskis), wo man sich fragt: wenn das nicht frei erfunden ist (und den Eindruck macht es nicht), was für eine Welt ist das dann in der die leben?
Aber eben: solche Sachen sickerten gelegentlich durch, alle 5 oder 10 jahre, seit es Internet gibt. Jetzt aber scheint YT voll zu sein von dergleichen, und es sind nicht einfach nur spritistische Lebensberater, sondern Leute wie dieser "Magier", der versucht den Leuten Angst zu machen vor Runen, Angst zu machen vor henochischem Satanismus, Angst zu machen vor Drogen, usw.usf., und der das natürlich gewerblich tut.
Im Grunde ist das auch kein Wunder: die kapitalstärksten Unternehmen der Welt sind heute Unternehmen, die gar nichts produzieren (sondern nur Bits umeinanderschieben), und das ist in höchstem Maße eine Obszönität. Es ist kein Wunder, wenn sich diese Obszönität dann spiegelt in anderen Obszönitäten - denn die einzige Spielregel in einer selbstreferentiellen Schöpfung ist, dass sich alles in allem spiegelt - und die einzige Möglichkeit, die Schöpfung initial hervorzubringen, ist eben selbstreferentiell.

BTW; ich hab mich zuhause ausgesperrt (certificate expired) und komme jetzt nichtmal mehr in den Kommandostand meiner eigenen Armada - und der Robotkommandant befolgt die Befehle penibelst. Kann mir vllt. jemand ein oder zwei CruiseMissile leihen?