Endlich, Cthulhu!

aktuelle News zu Dämonologie, Voodoo, Magie, Satanismus und Religionen

Moderator: Tyger

Benutzeravatar
fehlgeleitet
Beiträge: 1694
Registriert: 27. Jun 2015 02:30

Re: Endlich, Cthulhu!

Beitrag von fehlgeleitet »

https://www.amazon.de/Digitalisierung-B ... 3894387831

Bild

Habe den ersten Teil gelesen wo Schadt sich damit auseinandersetzt, was das Kapital von der Digitalisierung hat. Natürlich geht es in erster Linie dem Kapital um die Reduzierung von Lohnkosten, so wie immer beim Fortschritt.

Es ergeben sich allerdings ein paar besonderheiten:
Das Kapital versucht durch Digitalisierung auch die Zirkulation abzukürzen, dadurch das zb auf automatisierte Bestellung produziert wird und so Lagerkosten entfallen. siehe zb mymuesli (https://www.mymuesli.com/)

Weiterhin benutzt das Kapital den Kunden auch als Datengenerator und versucht dann anhand dieser Daten das eigene Geschäft zu optimieren. Das Geschäftsmodelln von Facebook und google basiert auf solchen Daten und der personalisierten Werbung die diese Daten benutzt.

Dies kann das Kapital natürlich auch ohne Digitalisierung, aber durch Digitalisierung kostet die Erhebung der Daten nichts und Daten sind in bisher nicht gekannten Umfang verfügbar. Zu deren Verarbeitung bedarf es dann spezieller Methoden, Zb Datamining bzw Machine Learning, wenn die Auswertung dieser Daten automatisch erfolgen soll.

Zudem geht es um die Konkurrenz der Kapitale um die Etablierung von Standards.
und zwar ermöglichen Standards eine Kommunikation mit anderen Maschinen. Einerseits hat jeder Kapitalist Interesse daran, dass seine Maschine überall eingebaut werden kann, weil das ja lauter Geschäftsgelegenheiten sind. Andrerseits möchte der Kapitalist möglichst die Maschinen der anderen Kapitalisten von der Kommunikation ausschließen, damit der Kunde gezwungen ist bei ihm zu kaufen. Diese beiden Wünsche schließen sich aber gegenseitig aus. Dieses "Dilemma" gibt es sowohl bei den Produktionsmitteln (die smarte Fabrik) als auch bei den Waren selbst (das smarte Auto).

Zur Zeit tobt die Konkurrenzsschlacht um solche Standards in der digitalisierung der Automobilindustrie, wo eine Vielzahl von konkurrierenden Bündnissen gegeneinander antreten und zur Zeit auch ausgefochten wird, ob die Autoindustrie sich die IT-Unternehmen unterordnen können oder umgekehrt.

heutzutage ist man es eben gewohnt, dass der USB Anschluss den Datenaustausch im Heimbereich ermöglicht.
Man muss verstehen, dass die etablierung von solchen Standards ein Kampf zwischen unternehmen vorhergeht, wessen standard sich durchsetzt, was nicht immer der technischn beste ist. Am ende setzt sich derjenige durch, der die konkurrenten unter seinen standard zwingen konnte.

dabei haben unternehmen prinzipiell 3 strategien entweder setzen sie auf exklusivität so wie apple, die versuchen den Kunden gewissermaßen einzuschnüren, so dass dieser nicht mehr in der Lage ist, auf einen Konkurrrenten umzusteigen, weil dies mit hohen Kosten verbunden ist.

oder sie versuchen mit Konkurrenten zusammen einen solchen standard zu etablieren. Da gibts zur Zeit diverse Bündnisse, VW arbeitet zb außer mit google sowohl mit Amazon wie auch Microsoft bei der Umsetzung einer smarten Fabrik, die dann auch mit dem Betriebssystem Android kommunizieren kann, was dann beim Kunden im smarten Auto installiert ist. Außer VW sind noch ein paar andere Autohersteller dabei, manche arbeiten alleine an der digitalen Fabrik, wie zb Audi.

Die konkurrenz in dieser temporären Kooperation ist allerdings nicht aufgehoben und so versucht jeder teilnehmer seine firmendaten geheim zu halten obwohl das natürlich schlecht für das gemeinsame projekt ist.
die dritte möglichkeit ist quelloffene software, was für die unternehmen natürlich den nachteil hat, dass sie prinzipiell jederzeit von einem konkurrenten verdrängt werden können, weil sie den Kunden dann ja nicht mehr "für sich" haben. Das ist im wesentlichen der Ansatz von google mit den allermeisten seiner Produkte.

Zuletzt fechten verschiedene Gremien darum, dass sie es sind, die Standards vorschlagen bzw. verbindlich machen, was zum zweiten Teil des Buches überleitet, die Konkurrenz der Nationalstaaten im digitalen Wettrennen.

Aber soweit erstmal, ich muss den zweiten Teil ja auch erst lesen.
„Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volks.“ — Karl Marx
Benutzeravatar
fehlgeleitet
Beiträge: 1694
Registriert: 27. Jun 2015 02:30

Re: Endlich, Cthulhu!

Beitrag von fehlgeleitet »

Im zweiten Teil des Buches geht es um digitale Souveränität, die dem Nationalstaat ein anliegen ist.

Um das Potential der Digitalisierung auszuschöpfen, schafft der Staat erst einmal Rechtssicherheit für die eigenen Unternehmen. Daten zb fallen weder in den Bereich materielles Eigentum, noch sind sie mit geistigem Eigentum rechtlich zu regelen. Mit der DSVGO wird er diesem Anliegen gerecht, es muss geregelt werden, wem der Besitz an Datensätzen zukommt und wie öffentlich verfügbare Daten privat genutzt werden können, damit diese als Konkurrenzmittel der eigenen Wirtschaft taugen.

Weiterhin wird der Sozailstaat digitalisiert. Sowohl Betreueung als auch Umschulung laufen nun alles digital, aber viel wichtiger noch: Das Arbeitsrecht muss auf die Digitalisierung umgeschrieben werden, da zb beschäftigte im homeoffice ja prinzipiell durch die neue flexibilität die vor allen Dingen den Unternehmen zu pass kommt keinen Normalarbeitstag mehr haben und verhindert werden soll, dass die Unternehmen dies nutzen um die digitalen Knechte allzuschnell zu vernutzen.

Weiterhin versucht Deutschland in der EU verbindliche digitale Standards durchzusetzen, um der eigenen Wirtschaft den Zugriff auf den europäischen Binnenmarkt zu garantieren, also zu verhindern, dass einzelne EU Länder sich durch eigene Standards quasi digital abschotten. Deutschland hat diesen Standpunkt, weil es über die stärkste Industrie in der EU verfügt und davon ausgehen kann, sich in der direkten Konkurrenz durchzusetzen, wenn es dabei auf keine Barrieren in Form von nationalen Eigenentwicklungen von Kommunikationsstandars stößt.

Und natürlich gibt es auch allerhand subventionen, was die digitale umrüstung der unternehmen angeht. Die müssen ja schließlich auch bei Laune gehalten werden, denn mit der Energiewende steht das bisherige Geschäftsmodell der fossilen Automobilindustrie und andere vor dem aus und die staatlich befohlene Energiewende soll ja keinesfalls dazu führen, dass diese Unternehmen nicht mehr international konkurrenzfähig sind.

Auch das Militär kauft fleißig unbemannte Fahrzeuge zu Wasser, Land und Luft und probt den Cyberkrieg.

Für ihren Imperialismus 4.0 bezieht sich auch die EU auf das Wesen des Menschen, dem sie gerecht werden will. Als abgrenzung gegenüber dem Kontrollwahn der Chinesen und dem laxen Umgang von US-Unternehmen mit Daten, möchte die EU die Daten nun nutzen, um ein weiser und gerechter König zu sein.
Zumindest in der propagandistischen Begleitmusik spielt das Wesen des Menschen eine wichtige Rolle, was dann in den Köpfen der EU-Bürger wie zb bei wolf drache nachhalt 😛
„Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volks.“ — Karl Marx
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9870
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: Endlich, Cthulhu!

Beitrag von gabor »

Lustig, das Du zu lesen vermagst, Dir das Schreiben aber nicht so liegt...halte ich jetzt persöhnlich für ein Deferzit.
Hör auf mit dem Blödsinn!!!!
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
fehlgeleitet
Beiträge: 1694
Registriert: 27. Jun 2015 02:30

Re: Endlich, Cthulhu!

Beitrag von fehlgeleitet »

gabor hat geschrieben: 9. Nov 2022 22:10 Lustig, das Du zu lesen vermagst, Dir das Schreiben aber nicht so liegt...halte ich jetzt persöhnlich für ein Deferzit.
Hör auf mit dem Blödsinn!!!!
Immer bereit!
Okay gabor, du hast das letzte Wort. Ich bin erstmal weg hier.
„Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volks.“ — Karl Marx
Elevation Eight
Beiträge: 466
Registriert: 11. Sep 2020 16:26

Re: Endlich, Cthulhu!

Beitrag von Elevation Eight »

Wolf Drache hat geschrieben: 18. Sep 2022 08:01 Die Werbeindustrie erzeugt Bedürfnisse, genau wie die Mode. Warum sonst sollte ein Mensch ein Bedürfnis nach veganem Schnitzel haben?
Genau, warum sollte ein Mensch ein solches Bedürfnis haben - ausser er leidet an schwerer Geschmacklosigkeit und gehört zur Klasse der Vollwertmenschen?

Die Klasse der Minderwertmenschen (die also keine Journalisten oder Politiker sind und daher selber für ihr Brot arbeiten müssen und nicht im Überfluß leben) können sich zumeist eher nur ein- oder zweimal die Woche Fleisch leisten - warum also sollten sie dann ausgerechnet das viel teurere fleischlose Fleisch kaufen? Fleischlos haben sie doch eh schon die ganze übrige Woche.
Elevation Eight
Beiträge: 466
Registriert: 11. Sep 2020 16:26

Re: Endlich, Cthulhu!

Beitrag von Elevation Eight »

fehlgeleitet hat geschrieben: 20. Okt 2022 17:31
Elevation Eight hat geschrieben: 17. Okt 2022 02:17 Moment. Kriege gehören zum menschlichen Zusammenleben? Wieso das denn?
Kriege führen doch nur die Machthaber, und die Aufgabe der Menschen ist dabei lediglich, abgeschlachtet zu werden.

Mit entsprechender Propaganda und Manipulation kann man es dann so hindrehen, dss angeblich die Menschen den Krieg wollen (Stichwort "Wollt ihr den totalen Krieg?") - aber ich dachte, genau das haben wir aus der Geschichte gelernt und wollen es nicht mehr?!?
erklär das mal wolf_drache. der ist der typ mit dem dogma von der natur des Menschen.
Ja, der will natürlich den totalen Krieg. Erstmal den totalen Krieg gegen die Natur, wo alle Bürger gentechnisch experimentell zwangsverkrüppelt werden - Dr. Mengele ging da einfach nicht weit genug, man muss da viel größer denken. Und dann natürlcih endlich die Rache für Stalingred - wenn dabei nochmal ein paar tausend Mitbürger verhungern oder erfrieren ist das ja scheißegal.
Benutzeravatar
Karambolage
Beiträge: 16
Registriert: 16. Okt 2021 00:08

Re: Endlich, Cthulhu!

Beitrag von Karambolage »

Ich habe bei knapp 70 Seiten langsam vergessen, welchen Sinn dieser Thread hat.
Ich bin eine Kackbratze, und du so?
Wolf Drache
Beiträge: 342
Registriert: 16. Dez 2021 07:05

Re: Endlich, Cthulhu!

Beitrag von Wolf Drache »

Karambolage hat geschrieben: 19. Nov 2022 02:09 Ich habe bei knapp 70 Seiten langsam vergessen, welchen Sinn dieser Thread hat.
Vielleicht ist es dann an der Zeit, ihn ruhen zu lassen :-)
Tu was Du willst, aber wisse was Du tust
Elevation Eight
Beiträge: 466
Registriert: 11. Sep 2020 16:26

Re: Endlich, Cthulhu!

Beitrag von Elevation Eight »

Nein, ich denke, den Thread brauchen wir weiterhin. Cthulhu tobt ja nach wie vor. Jüngestes Beispiel:

Über Weihnachten wollte ich zu meiner Mutter fahren, und habe auch schon vor einigen Wochen die Bahnfahrkarte dafür gekauft.
Nun bekomme ich eine E-Mail, dass es für die Fahrt eine Fahrplanänderung gibt, und ich mir daher eine neue Verbindung suchen soll. Es stellt sich dann heraus, dass es zu meinem Reiseziel ab Weihnachten gar keine Verbindungen mehr gibt, weil der öffentliche Verkehr stillgelegt wird.
Es gibt ja das Regierungsprogramm der Grünen zur Stillegung des Bahnverkehrs und Förderung des Autoverkaufs, mit dem die Bürger gezwungen werden sollen, sich ein Auto zu kaufen, wenn sie einem Beruf nachgehen oder auch nur etwas einkaufen wollen.

Und das hat auch noch eine andere Dimension als nur wertlos gewordene Fahrkarten: meine Mutter wohnt in ein Häuschen (das wahrscheinlich früher oder später mir gehören wird). Bisher war es so, dass es u.a. Direktverbindungen (ohne Umsteigen) nach München HBf gab - und nun gibt es gar keine Verkehrsanbindung mehr. Leute, die beruflich darauf angewiesen sind, müssen kurzfristig wegziehen. Leute, die ihre Kinder in eine weiterführende Schule schicken wollen, müssen kurzfristig wegziehen.
Und so ein Eigenheim hat ja einen Wert, der sich auch aus der Erschließung und Verkehrsanbindung betimmt. Es ist sicher davon auszugehen, dass dieser Wert, oder generell der Grundstückswert, deutlich sinken wird - und dass in der Folge dann Hypotheken platzen werden und Menschen unverschuldet in Armut geraten.
Bezeichnend ist in diesem Zusammenhang auch die Methode, eine solche Stillegung kurzfristig binnen 14 Tagen als sog. "Fahrplanänderung" umzusetzen, und gerade NICHT etwa schon in den (erst vor wenigen Wochen veröffentlichten) neuen Fahrplan einzuarbeiten - es könnte sonst ja womöglich Proteste geben.
Benutzeravatar
Tyger
Moderator
Moderator
Beiträge: 2277
Registriert: 19. Aug 2006 11:39

Re: Endlich, Cthulhu!

Beitrag von Tyger »

Elevation Eight hat geschrieben: 30. Nov 2022 11:35 Es gibt ja das Regierungsprogramm der Grünen zur Stillegung des Bahnverkehrs und Förderung des Autoverkaufs, mit dem die Bürger gezwungen werden sollen, sich ein Auto zu kaufen, wenn sie einem Beruf nachgehen oder auch nur etwas einkaufen wollen.
Nein, Du hast die rotgrüne Politik noch nicht ganz verstanden, denn neben dem Bahnverkehr soll natürlich auch der Kraftverkehr abgebaut werden, und der öffentliche Flugverkehr ebenfalls. Das Reisen soll der neuen Feudalkaste vorbehalten sein, die über eigene Hubschrauber und Flugzeuge verfügt; das gewöhnliche Volk hat gefälligst zu bleiben, wo es ist, und dann wird auch recht schnell die Leibeigenschaft wieder eingeführt.
Benutzeravatar
fehlgeleitet
Beiträge: 1694
Registriert: 27. Jun 2015 02:30

Re: Endlich, Cthulhu!

Beitrag von fehlgeleitet »

Tyger hat geschrieben: 30. Nov 2022 16:41
Elevation Eight hat geschrieben: 30. Nov 2022 11:35 Es gibt ja das Regierungsprogramm der Grünen zur Stillegung des Bahnverkehrs und Förderung des Autoverkaufs, mit dem die Bürger gezwungen werden sollen, sich ein Auto zu kaufen, wenn sie einem Beruf nachgehen oder auch nur etwas einkaufen wollen.
Nein, Du hast die rotgrüne Politik noch nicht ganz verstanden, denn neben dem Bahnverkehr soll natürlich auch der Kraftverkehr abgebaut werden, und der öffentliche Flugverkehr ebenfalls. Das Reisen soll der neuen Feudalkaste vorbehalten sein, die über eigene Hubschrauber und Flugzeuge verfügt; das gewöhnliche Volk hat gefälligst zu bleiben, wo es ist, und dann wird auch recht schnell die Leibeigenschaft wieder eingeführt.
Mobilität ist doch keine Erfindung für die Freizeitgestaltung.

Das lohnabhängige Volk muss ja zum Arbeitsplatz kommen. Deswegen hat der PKW ja überhaupt seinen Siegezug gefeiert. Das die Lebenserhaltungskosten im Rahmen der Inflation mal wieder gestiegen sind, ändert daran nichts.

edit: und wer auf dem Land ohne PKW lebt hat sowieso reingeschissen.
„Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volks.“ — Karl Marx
Elevation Eight
Beiträge: 466
Registriert: 11. Sep 2020 16:26

Re: Endlich, Cthulhu!

Beitrag von Elevation Eight »

Tyger hat geschrieben: 30. Nov 2022 16:41 Nein, Du hast die rotgrüne Politik noch nicht ganz verstanden, denn neben dem Bahnverkehr soll natürlich auch der Kraftverkehr abgebaut werden
Ah. Das gibt der Sache dann natürlich Sinn. Wir müssen Rückentwicklungsland werden.
fehlgeleitet hat geschrieben: 30. Nov 2022 17:24 Mobilität ist doch keine Erfindung für die Freizeitgestaltung.

Das lohnabhängige Volk muss ja zum Arbeitsplatz kommen.
Das ist allein Problem des Arbeitnehmers - soll er doch zusehen wo er bleibt.
Deswegen hat der PKW ja überhaupt seinen Siegezug gefeiert.
ja, aber schon vor 35 Jahren ("Waldsterben") gab es die Forderung, dass der Liter Treibstoff mindestens fünf Euro kosten muss, um den Leuten das Autofahren auszutreiben. Inzwischen haben wir Klimalüge, aeh, Klimakatastrophe, und jetzt muss man den Leuten natürlich auch das Heizen austreiben - und vor allem endlich das Essen. Denn aus allem, was der Mensch ißt, produziert er CO².

~~~~~~~~~~~~
Tja, das war ein schöner Bahnhof, nur ein paar hundert Meter von meinem Elternhaus. Zwei Weichen, sechs Signale und ein paar Schranken für die Dorfstraße. Gelegentlich durfte ich die Schranken kurbeln, manchmal sogar die Weichen stellen...
Als ich dann zur Oberschule ging, waren es bestimmt 20-30 Leute, die da in den Frühzug einstiegen und zur Arbeit oder in Schulen fuhren. Ein paar Jahre später dann fuhr niemand mehr - da hatten alle Autos. Aber die große Streckenstillegung ging vorüber und der Bahnhof hat überlebt. Inzwischen nutzen ihn auch immer wieder einige Umweltbewusste.

In den letzten Monaten nun gab es groß angelegte Bauarbeiten und Modernisierungen, unter einem bundesweiten Slogan ("Klimatakt" oder sowas), und in diesem Rahmen ist die Strecke offenbar stillgelegt worden. :(
Wolf Drache
Beiträge: 342
Registriert: 16. Dez 2021 07:05

Re: Endlich, Cthulhu!

Beitrag von Wolf Drache »

Elevation Eight hat geschrieben: 30. Nov 2022 11:35 Es gibt ja das Regierungsprogramm der Grünen zur Stillegung des Bahnverkehrs und Förderung des Autoverkaufs, mit dem die Bürger gezwungen werden sollen, sich ein Auto zu kaufen, wenn sie einem Beruf nachgehen oder auch nur etwas einkaufen wollen.
Mich würde mal interessieren warum Du diese Entscheidung den Grünen in die Schuhe schiebst.
Elevation Eight hat geschrieben: 30. Nov 2022 11:35 Bisher war es so, dass es u.a. Direktverbindungen (ohne Umsteigen) nach München HBf gab.
Soweit ich weiß liegt München in Bayern. Über den Regionalverkehr entscheidet (neben der dank CDU und SPD privatisierten Bahn) die Landesregierung. Ich wusste noch gar nicht, dass in Bayern die Grünen in der Landesregierung sitzen.

Aber ach ja, ich vergaß: die Grünen sind ja für alles Böse dieser Welt verantwortlich. :!:
Wie kann ich das nur anzweifeln :ruhe:

Falls es um die Sache geht: Nenn mir den Bahnhof und ich recherchier mal den Hintergrund.
Tu was Du willst, aber wisse was Du tust
Benutzeravatar
fehlgeleitet
Beiträge: 1694
Registriert: 27. Jun 2015 02:30

Re: Endlich, Cthulhu!

Beitrag von fehlgeleitet »

Elevation Eight hat geschrieben: 30. Nov 2022 23:33
fehlgeleitet hat geschrieben: 30. Nov 2022 17:24 Mobilität ist doch keine Erfindung für die Freizeitgestaltung.

Das lohnabhängige Volk muss ja zum Arbeitsplatz kommen.
Das ist allein Problem des Arbeitnehmers - soll er doch zusehen wo er bleibt.
Deswegen hat der PKW ja überhaupt seinen Siegezug gefeiert.
ja, aber schon vor 35 Jahren ("Waldsterben") gab es die Forderung, dass der Liter Treibstoff mindestens fünf Euro kosten muss, um den Leuten das Autofahren auszutreiben. Inzwischen haben wir Klimalüge, aeh, Klimakatastrophe, und jetzt muss man den Leuten natürlich auch das Heizen austreiben - und vor allem endlich das Essen. Denn aus allem, was der Mensch ißt, produziert er CO².
Es mag solche Forderungen geben, durchgesetzt werden sie aber nie.

Der Staat weiß, dass das schöne Wirtschaftswachstum, auf dass es ihnen ankommt, von der Mobilität der Arbeitnehmer abhängt. Wenn die Mobilität gefährdet ist, wird er das eben per 9€-Ticket und Tankrabbat subventioniert.
„Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volks.“ — Karl Marx
Benutzeravatar
fehlgeleitet
Beiträge: 1694
Registriert: 27. Jun 2015 02:30

Re: Endlich, Cthulhu!

Beitrag von fehlgeleitet »

Ich habe euch ein bisschen Zucker mitgebracht:

https://de.gegenstandpunkt.com/artikel/ ... ord-stream
Der ehemalige polnische Außenminister und heutige EU-Abgeordnete Sikorski bedankt sich prompt per Twitter bei den USA. Er und andere Beobachter fühlen sich an Bidens prophetische Ankündigung der begrenzten Haltbarkeit von Nord Stream vom Februar erinnert: „‚Wenn Russland einmarschiert ... dann wird es kein Nord Stream 2 mehr geben. Wir werden dem ein Ende setzen.‘ Reporter: ‚Aber wie wollen Sie das genau machen, da ... das Projekt unter deutscher Kontrolle ist?‘ Biden: ‚Ich verspreche Ihnen, dass wir in der Lage sein werden, das zu tun.‘“ (Biden während des Besuchs von Bundeskanzler Olaf Scholz, DWN, 27.9.22) Nach der Explosion äußert sich der US-Außenminister mit tiefer Zufriedenheit, dass Bidens Voraussage so perfekt eingetroffen ist:

„Es ist eine enorme Chance, die Abhängigkeit von russischer Energie ein für alle Mal zu beenden und damit Wladimir Putin die Möglichkeit zu nehmen, Energie als Waffe zur Durchsetzung seiner imperialen Pläne einzusetzen. Das ist sehr bedeutsam und bietet eine enorme strategische Chance für die kommenden Jahre.“ (US-Außenminister Antony J. Blinken, 30.9.22)

Wozu Biden sich als seinem Interesse und als Fähigkeit seines Militärapparats bekannt hat und was Blinken als großartigen strategischen Fortschritt feiert, das ist jedenfalls das Ergebnis dieser Aktion: die Unterbindung des russischen Gasgeschäfts über die Ostsee-Leitungen und vice versa der Möglichkeit, dass Deutschland angesichts seiner nationalen Notlage in der Gasversorgung auf diese Quelle zurückkommen kann.
Der Artikel beschäftigt sich dann weiter mit dem rumgeheuchel der Qualitätspresse, den Fakten auszuweichen und zu versuchen, Russland die Schuld für die Pipelineexplosion in die Schuhe zu schieben.
„Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volks.“ — Karl Marx
Benutzeravatar
fehlgeleitet
Beiträge: 1694
Registriert: 27. Jun 2015 02:30

Re: Endlich, Cthulhu!

Beitrag von fehlgeleitet »

@gabor

was hälst du eigentlich von diesem kanal?
https://www.youtube.com/watch?v=l4WdGge5_0c
„Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volks.“ — Karl Marx
Elevation Eight
Beiträge: 466
Registriert: 11. Sep 2020 16:26

Re: Endlich, Cthulhu!

Beitrag von Elevation Eight »

Wolf Drache hat geschrieben: 1. Dez 2022 07:17
Elevation Eight hat geschrieben: 30. Nov 2022 11:35 Es gibt ja das Regierungsprogramm der Grünen zur Stillegung des Bahnverkehrs und Förderung des Autoverkaufs, mit dem die Bürger gezwungen werden sollen, sich ein Auto zu kaufen, wenn sie einem Beruf nachgehen oder auch nur etwas einkaufen wollen.
Mich würde mal interessieren warum Du diese Entscheidung den Grünen in die Schuhe schiebst.
Danke. Das habe ich schon bei anderer Gelegenheit erklärt - aber das wurde sofort zensiert. Dazu komme ich wahrscheinlich noch.
Elevation Eight hat geschrieben: 30. Nov 2022 11:35 Bisher war es so, dass es u.a. Direktverbindungen (ohne Umsteigen) nach München HBf gab.
Soweit ich weiß liegt München in Bayern. Über den Regionalverkehr entscheidet (neben der dank CDU und SPD privatisierten Bahn) die Landesregierung. Ich wusste noch gar nicht, dass in Bayern die Grünen in der Landesregierung sitzen.
Die privatisierte Bahn ist ein Irrenhaus - aber was wäre eine Alternative? Dazu komme ich vielleicht auch noch.
Zwischenzeitlich habe ich schon mal recherchiert, wie dieses Streckenstillegungsprogramm eigentlich offiziell heisst: "Neues Netz für Deutschland - Das große Investitionsprogramm für Mobilität und Klimawende"

Es deucht mich wunderlich, dass Programme "für Deutschland" neuerdings von der Bayerischen Landesregierung immanentisiert werden. Das ist in der Tat ein Novum.

Aber das ist noch nicht alles. Halte Deinen Hut fest, es geht noch weiter, und zwar in der bewähten Methodik von Hick und Hack und Hackebeil. Hier zum Einstimmen:
https://www.youtube.com/watch?v=zQVudRBgK4U
Aber ach ja, ich vergaß: die Grünen sind ja für alles Böse dieser Welt verantwortlich.
Das hat einen systemisch aufschließbaren Grund. Leider wrd der immer gleich zensiert. :(