Mondphasen wichtig für Magie?

Hier können Fragen aller Art zu magischen Themen gestellt werden

Moderator: cool_orb

Antworten
WiccaGast

Mondphasen wichtig für Magie?

Beitrag von WiccaGast »

Hallo,

ich bin neu im Thema Magie und bereite gerade ein Ritual vor. Ich habe jetzt aber schon mehrfach gelesen, dass man ein solches Ritual nur bei zunehmendem Mond machen sollte...
Deswegen wollte ich fragen, ob und wie wichtig die Mondphasen nun für ein Ritual bzw. Magie allgemein sind? Lieber auf die "richtige" Mondphase warten und Ritual verschieben?
Benutzeravatar
shadow
Beiträge: 97
Registriert: 17. Apr 2016 17:38

Re: Mondphasen wichtig für Magie?

Beitrag von shadow »

Der Einfluss des Mondes ist auf der Erde überall spürbar. Er erzeugt die Gezeiten und hat auch einen starken psychologischen Einfluss. Nicht umsonst gibt es das englische Wort "lunatic" oder auch Mondsüchtig. Also ja, der Mond ist ein mächtiges Instrument bei der Durchführung eines Rituals.
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9573
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: Mondphasen wichtig für Magie?

Beitrag von gabor »

Naja....und warum hat der Mond diese tiefe psychologische Wirkung? Eben nicht, weil er da ist, sondern weil er eben immer wieder als Zeichen/Omen/was weiss ich gesehen wird.
Er ist aber nur ein Klumpen Stein.....
Das mit der Gravitation wäre dann ein anderes Thema, und auch, dass bei Vollmond die Kalmare zur Paarung nach oben kommen.
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
Niche_magician
Beiträge: 28
Registriert: 5. Feb 2020 07:45
Wohnort: Schaue die Leute von unten an, nicht von oben herab!

Re: Mondphasen wichtig für Magie?

Beitrag von Niche_magician »

Nun, ich bin mir sicher das der Mond eine große rolle in in der Magie spielt.
Jedoch bin ich auch davon überzeugt, das wen du dass Gefühl hast der richtige Zeitpunkt ist gekommen solltest du auf dein Bauchgefühl achten und es durchziehen.
Damit habe ich selber sehr gute Erfahrungen.

viele Grüße, Niche_magician
[∆---- Sukkuben, Verstärkungszauber und Ouija! ----∆]
Benutzeravatar
Syndronymus
Beiträge: 11
Registriert: 12. Apr 2021 09:10
Wohnort: Zieh deine Scheisse jeden Morgen durch (Luftzeichen)

Re: Mondphasen wichtig für Magie?

Beitrag von Syndronymus »

Gabor hat da schon Recht.
Man liest permanent davon, wie Magie durch Wissenschaft versucht wird zu erklären.

ZB sind da die linke und rechte Hirnhälfte mit ihren Aufgaben. Und geschickt werden dann eigene Überzeugungen in den wissenschaftlichen Bericht eingearbeitet, so, dass Jeder denkt, Magie wäre mit Wissenschaft erklärbar, weil in der rechten Gehirnhälfte das Unterbewusste eher verarbeitet wird, ist das dann plötzlich der Beweis, dass Magie in der rechten Gehirnhälfte lebt.

Aber das ist leider Schwachsinn.

Der Mond zB sorgt für Ebbe und Flut, ja.
Weil der Mond um die Erde ROTIERT beeinflusst das eben das Wasser, das nennt man "Gezeiten"
Aber das ist noch LANGE kein Beweis dafür, dass auf dem Mond die 7 Zwerglein das Steuer übernommen haben.

Ja, Ich gebe zu, dass es schade ist enttäuscht zu werden.

Aber mal ganz im Ernst:
Wenn Magie wirklich so funktionieren würde, wäre ich längst berühmter Milliardär. Bin ich aber nicht

Magie ist für mich nur ein Hobby bzw eine Art von Psychologie. Denn es stecken schon interessante Wesenskerne darin.
Aber so wirklich an Sonne ,Mond, Sterne und Gandalf dem Grauen , daran glaube Ich einfach nicht.

Ich persönlich würde in deinem Ritual einfach was Psychologisches sehen. Und dann ist es auf gut deutsch, vollkommen egal, wie der Mond steht. Und der ist dann auch nicht dran Schuld, wenn Es nicht funktioniert...

Genauso wenig wie WIR dran schuld sind, dass Magie nicht so wirklich funktioniert, weil wir evtl nicht stark genug daran glauben.

Du kannst mal einen Löffel nehmen
Verfluche Ihn, verbrenne Ihn jeden Tag mit deinen Aufen. Wenn der Mond in einem Feuerzeichen steht oder die Sonnentore der Maya offen stehen...
Glaub mir. Das wird den Löffel nicht einmal kratzen im wahrsten Sinne.

Deswegen:
NEIN
Der Mond hat KEINEN Einfluss darauf

Woher ich das so genau weiß?
Was glaubst du, Was ich seit 2004 Alles versucht habe :chaos:
???
So EINIGES
und der Mondkalender, der war auch paar Jahre mit dabei
Hagalaz
Denn mit jedem gesprochenem Buchstaben kommt immer ein "h" mit
Jedes Lebewesen ist dazu "verflucht" oder "gesegnet" zu lachen
Benutzeravatar
Syndronymus
Beiträge: 11
Registriert: 12. Apr 2021 09:10
Wohnort: Zieh deine Scheisse jeden Morgen durch (Luftzeichen)

Re: Mondphasen wichtig für Magie?

Beitrag von Syndronymus »

Gabor hat da schon Recht.
Man liest permanent davon, wie Magie durch Wissenschaft versucht wird zu erklären.

ZB sind da die linke und rechte Hirnhälfte mit ihren Aufgaben. Und geschickt werden dann eigene Überzeugungen in den wissenschaftlichen Bericht eingearbeitet, so, dass Jeder denkt, Magie wäre mit Wissenschaft erklärbar, weil in der rechten Gehirnhälfte das Unterbewusste eher verarbeitet wird, ist das dann plötzlich der Beweis, dass Magie in der rechten Gehirnhälfte lebt.

Aber das ist leider Schwachsinn.

Der Mond zB sorgt für Ebbe und Flut, ja.
Weil der Mond um die Erde ROTIERT beeinflusst das eben das Wasser, das nennt man "Gezeiten"
Aber das ist noch LANGE kein Beweis dafür, dass auf dem Mond die 7 Zwerglein das Steuer übernommen haben.

Ja, Ich gebe zu, dass es schade ist enttäuscht zu werden.

Aber mal ganz im Ernst:
Wenn Magie wirklich so funktionieren würde, wäre ich längst berühmter Milliardär. Bin ich aber nicht

Magie ist für mich nur ein Hobby bzw eine Art von Psychologie. Denn es stecken schon interessante Wesenskerne darin.
Aber so wirklich an Sonne ,Mond, Sterne und Gandalf dem Grauen , daran glaube Ich einfach nicht.

Ich persönlich würde in deinem Ritual einfach was Psychologisches sehen. Und dann ist es auf gut deutsch, vollkommen egal, wie der Mond steht. Und der ist dann auch nicht dran Schuld, wenn Es nicht funktioniert...

Genauso wenig wie WIR dran schuld sind, dass Magie nicht so wirklich funktioniert, weil wir evtl nicht stark genug daran glauben.

Du kannst mal einen Löffel nehmen
Verfluche Ihn, verbrenne Ihn jeden Tag mit deinen Augen. Wenn der Mond in einem Feuerzeichen steht oder die Sonnentore der Maya offen stehen...
Glaub mir. Das wird den Löffel nicht einmal kratzen im wahrsten Sinne.

Deswegen:
NEIN
Der Mond hat KEINEN Einfluss darauf

Woher ich das so genau weiß?
Was glaubst du, Was ich seit 2004 Alles versucht habe :chaos:
???
So EINIGES
und der Mondkalender, der war auch paar Jahre mit dabei
Hagalaz
Denn mit jedem gesprochenem Buchstaben kommt immer ein "h" mit
Jedes Lebewesen ist dazu "verflucht" oder "gesegnet" zu lachen
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9573
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: Mondphasen wichtig für Magie?

Beitrag von gabor »

Und das von jemandem, der keine 6 Stunden vorher über Tierkreiszeichen schreibt....... :lol: :lol: :lol: :lol:
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
Syndronymus
Beiträge: 11
Registriert: 12. Apr 2021 09:10
Wohnort: Zieh deine Scheisse jeden Morgen durch (Luftzeichen)

Re: Mondphasen wichtig für Magie?

Beitrag von Syndronymus »

gabor hat geschrieben:Und das von jemandem, der keine 6 Stunden vorher über Tierkreiszeichen schreibt....... :lol: :lol: :lol: :lol:
Immer bereit!
:ruhe:
Ja, so bin ich
Auch nur ein "M" Mensch
Hagalaz
Denn mit jedem gesprochenem Buchstaben kommt immer ein "h" mit
Jedes Lebewesen ist dazu "verflucht" oder "gesegnet" zu lachen
Benutzeravatar
Syndronymus
Beiträge: 11
Registriert: 12. Apr 2021 09:10
Wohnort: Zieh deine Scheisse jeden Morgen durch (Luftzeichen)

Re: Mondphasen wichtig für Magie?

Beitrag von Syndronymus »

gabor hat geschrieben:Und das von jemandem, der keine 6 Stunden vorher über Tierkreiszeichen schreibt....... :lol: :lol: :lol: :lol:
Immer bereit!
Ausserdem formt dich deine Umwelt extrem in den ersten Tagen.
Ob es kalt wird, heiss ist...
Der Embryo wächst dadurch

Deswegen ist das kein Vergleich
Troll
Hagalaz
Denn mit jedem gesprochenem Buchstaben kommt immer ein "h" mit
Jedes Lebewesen ist dazu "verflucht" oder "gesegnet" zu lachen
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9573
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: Mondphasen wichtig für Magie?

Beitrag von gabor »

Jaaa....wer kennt ihn nicht?!
....den berühmten "heiss/kalt-Embryo"......... :lol: :lol: :lol: :lol:
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
Deyja
Beiträge: 369
Registriert: 23. Jul 2011 16:38
Wohnort: Kreatives Chaos

Re: Mondphasen wichtig für Magie?

Beitrag von Deyja »

Um nochmal an der Frage anzuknüpfen- mittlerweile empfinde ich es als schwer mich nur nach den Mondphasen zu richten. Ich hab noch Bücher wo Rituale nach Wochentagen, Tageszeiten und Mondphasen gegliedert sind.
Im heutigen Alltag kann das sehr schwer sein.
Wie hier schon gesagt wurde gibt es auch einfach diesen Moment wo man spürt das es Zeit ist.
Aber da die Mondphasen auch direkten Einfluss auf den Menschen haben ( ich denke da z.B. an diejenigen die bei Vollmond schlechter schlafen etc.) würde ich den Gedanken nicht komplett über Bord werfen und schaue dennoch immer im Mondkalender nach ob der Mond zb ab-oder zunimmt.

Für mich schwingt da schon eine Energie mit die halt auch unterstützen kann.

LG
Einfach mal die Kresse halten ;)
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9573
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: Mondphasen wichtig für Magie?

Beitrag von gabor »

Naja....die Welt dreht sich weiter, und ist auch nicht allein bei der Sache.
Drum stimmt weder ein alter Mondkalender, noch die klassische Listung der Tierkreiszeichen.
Warum Du allerdings einen Kalender brauchst, wo doch der Mond recht deutlich zu sehen ist, versteh ich nicht ganz.
Und natürlich hat Licht eine SEHR beeinflussende Wirkung auf so ziemlich alles, was lebt.
Und wenn es nachts hell ist..........tja....dann ficken die Kalmare, Menschen schlafen schlecht, und manch Bekloppter meint eben auf einmal ein Hund zu sein.....
1999 war Sonnenfinsterniss.....ich hab damals eine Charolais-Herde betreut, und war mit einem Viehhändler auf der Weide, um Tiere für den Verkauf auszusuchen......und dann geht einfach so das "Licht" aus...die Vögel verstummen schlagartig, und alle Rinder stellen sofort das Fressen ein, und packen sich hin. Recht doof zur Tierbewertung!!!! :lol:
Ein durchaus "magischer" Moment! :lol:
Und wer jetzt meint irgendwelche Kräuter seien besonders reich an Inhaltsstoffen, wenn Vollmond ist.....der liegt sogar richtig!!
Allerdings ist die saftziehende Gravitationswirkung des Mondes ungefähr so hilfreich, als würde ich die entsprechende Pflanze einen Meter von der Erdoberfläche entfernen.....also hab ich den Effekt um ein vielfaches verstärkt schon, wenn ich im 2.Stock einen Blumentopf mit Johanniskraut stehen habe. Das verstärkt sich dann natürlich bei Vollmond nochmals.....aber eben nicht in drastischer Form.
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
Deyja
Beiträge: 369
Registriert: 23. Jul 2011 16:38
Wohnort: Kreatives Chaos

Re: Mondphasen wichtig für Magie?

Beitrag von Deyja »

Warum Du allerdings einen Kalender brauchst, wo doch der Mond recht deutlich zu sehen ist, versteh ich nicht ganz.
Hatte mir damals mal einen Mondkalender geholt in dem halt Tipps für den Alltag stehen, wo welche Mondphase etwas begünstigen oder eher stören kann.
Mittlerweile find ich ihn einfach nur hübsch^^

Wie gesagt, bei Ritualen empfinde ich das heut zu Tage schon sehr schwierig da vieles beim typischen Alltag kaum machbar ist.
Und dann noch Wochentage, Mondphasen und Tageszeiten genau einzuplanen....nicht unmöglich aber schwierig.


Aber ich denke schon das der Mond bei der Wirkung/magischen Arbeit einen gewissen Einfluss hat. Wer generell bei Vollmond eher unruhig ist, wird diese Unruhe u.a. bei der Arbeit einfließen lassen.
Jedoch ist das auch meine persönliche Sicht.



LG
Einfach mal die Kresse halten ;)
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9573
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: Mondphasen wichtig für Magie?

Beitrag von gabor »

Aha.....wie sähe denn dein Alltag aus, wenn Du vor 100, 200, 500 Jahren gelebt hättest?
Klar...wesentlich entspannter...... :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Mondkalender waren DER Renner....und kaum noch zu kriegen! Was ja nun auch wieder Stress bedeuten würde. :lol:
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
Tyger
Moderator
Moderator
Beiträge: 2169
Registriert: 19. Aug 2006 11:39

Re: Mondphasen wichtig für Magie?

Beitrag von Tyger »

gabor hat geschrieben: Und wer jetzt meint irgendwelche Kräuter seien besonders reich an Inhaltsstoffen, wenn Vollmond ist.....der liegt sogar richtig!!
Allerdings ist die saftziehende Gravitationswirkung des Mondes ungefähr so hilfreich, als würde ich die entsprechende Pflanze einen Meter von der Erdoberfläche entfernen.....also hab ich den Effekt um ein vielfaches verstärkt schon, wenn ich im 2.Stock einen Blumentopf mit Johanniskraut stehen habe. Das verstärkt sich dann natürlich bei Vollmond nochmals.....aber eben nicht in drastischer Form.
Immer bereit!
Pssst ... kleiner Tipp: Der Neumond hat genau die gleiche Gravitation wie der Vollmond, nur ohne Beleuchtung!
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9573
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: Mondphasen wichtig für Magie?

Beitrag von gabor »

So ein dummes Zeug!!!!
Was ich nicht sehe, KANN gar nicht da sein!!!!! :ruhe: :ruhe: :ruhe:
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
shadow
Beiträge: 97
Registriert: 17. Apr 2016 17:38

Re: Mondphasen wichtig für Magie?

Beitrag von shadow »

Tyger hat geschrieben: 26. Apr 2021 19:17 Pssst ... kleiner Tipp: Der Neumond hat genau die gleiche Gravitation wie der Vollmond, nur ohne Beleuchtung!
*klugscheiß* Das Licht hat auch Gewicht. :lala:

Zurück zu „Fragen zur Magie“