Runen Ring - Welche Rune?

Hier können Fragen aller Art zu magischen Themen gestellt werden

Moderator: cool_orb

Antworten
Benutzeravatar
KnightMaster
Beiträge: 51
Registriert: 7. Mai 2015 17:39
Wohnort: Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.

Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von KnightMaster »

Guten Morgen,

in der Hoffnung, dass sich jemand mit Runenmagie auskennt, und bereit ist mir einen kleinen Rat zu geben, wollte ich um Unterstützung bei der Auswahl der richtigen Rune für einen Ring bitten.

Es soll ein Ring für den Alltag sein, nicht für magische Praktiken (wobei ich darüber auch nachdenke).
Die Ziele sind die üblichen Verdächtigen: Gesundheit, Schutz und erreichen der Ziele.

Zuerst wurde ich auf Eihwaz und Algiz aufmerksam. Nach weiterer Recherche kam dann noch Thurisaz als Option dazu. Da einige Stellen jedoch vor dieser Rune warnen, war ich da vorsichtig. Eine weitere Möglichkeit wäre wahrscheinlich noch Uruz.


Ich bin absoluter Novize auf dem Gebiet und bin über jede Hilfe und jeden Rat dankbar.


Valete,
K.M.
Die größten Schwierigkeiten liegen da, wo wir sie suchen.
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9573
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von gabor »

Sowilo...am Besten doppelt.... :lol: :lol: :lol:
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
Ischade
Beiträge: 535
Registriert: 23. Jul 2013 19:26
Religionszugehörigkeit: Schamanistin
Wohnort: Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von Ischade »

Schmuck mit Runen ist was schönes. ich hab mir vor vielen Jahren mal mehrere Ohrringe gemacht für verschiedenste Zwecke mit den dazu passenden Runen...

mit Algiz kannst Du für Gesundheit nicht viel falsch machen. Ziele erreichen ist so ne Sache, kommt wohl an, welche Ziele. Spontan würde ich erstmal Tiwaz nehmen oder vielleicht Perthro ... wie gesagt, kommt auf die Ziele an, die Du erreichen willst... Und das mit dem Schutz... ich selbst würde Hagalaz, aber das ist eher eine persönliche entscheidung. Dabei steht auch wieder die Frage, Schutz wovor?
"Die Moral ist immer die Zuflucht der Leute, welche die Schönheit nicht begreifen." (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
KnightMaster
Beiträge: 51
Registriert: 7. Mai 2015 17:39
Wohnort: Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von KnightMaster »

@gabor Ich dachte diese komische Modeerscheinung ist out :lol:



@Ischade
Ohrringe mit Runen stelle ich mir auch schick vor!
Das klingt auf jeden Fall interessant. Wahrschienlich hab ich aber meine Informationen ein bisschen dürftig gestreut...

Auf den Ring passt leider nur eine Rune. Mit "Zielen" ist tatsächlich alles mögliche gemeint (privat und geschäftlich). Tiwaz ist eine gute Idee, aber da passt der Rest wahrscheinlich nicht so...
Hagalaz zum Schutz? Klingt interessant. Ich hätte für Schutz Algiz genommen und für Gesundheit (und Heilung) Uruz.

Beim Schutz fällt meine Antwort wahrscheinlich auch wieder zu generell aus... "alles mögliche" :lol:
Auf magischer Ebene gegen negative Energien. Habe allerdings keine akuten Probleme in der Hinsicht (soweit ich weiß >:-> )
Auf physischer Ebene Schutz vor Verletzungen. Auch z.B. Unterstützung bei einer körperlichen Auseinandersetzung (i. Bes. wenn man sich kloppt :lol: ). Da wäre dann Tiwaz oder etwas ähnlich "kriegerisch/starkes" nicht verkehrt :lala:
Die größten Schwierigkeiten liegen da, wo wir sie suchen.
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9573
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von gabor »

Out würd ich nun nicht sagen..... ;)
Du hast in magischem Kontext gefragt, und da erscheint das dann schon passend und sehr mächtig.
Geschichtlich...naja,nur weil die SS die trug, ist es nicht verboten für den Rest.
Ausser Du legst zwei über Kreuz.... :lol:
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
Ischade
Beiträge: 535
Registriert: 23. Jul 2013 19:26
Religionszugehörigkeit: Schamanistin
Wohnort: Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von Ischade »

Wenn nur eine einzige Rune darauf passt, wie wäre es mit eine Binderune aus mehreren... in Neuen Futhark kann man die Hagalaz - Hagal - sehr gut mit Algiz verbinden (was dann ein wenig wie eine Schneeflocke aussieht) Soweit ich weiß, wurde diese Kombination tatsächlich öfter verwendet und man findet sie immernoch in alten Fachwerkhäusern... (und hängt tatsächlich über der Tür in den Räumen in die mein dämonischer "Untermieter" nicht soll)
"Die Moral ist immer die Zuflucht der Leute, welche die Schönheit nicht begreifen." (Oscar Wilde)
WerwesenWendi
Beiträge: 759
Registriert: 19. Okt 2016 10:09
Religionszugehörigkeit: OHNE

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von WerwesenWendi »

Um die richtige Rune zu finden , findet die RUNE Dich
und nicht umgekehrt
Natürlich kannst Dus machen wie Du willst ,
aber bist Du Dir dann auch sicher , dass
das vor den Göttern bestand hat ???
Das sie es sozusagen "genehmigen" ???
Ich weiß ...ich mach es mal wieder kompliziert wie immer ,
aber was nützt es schon , wenn nix "dahinter" ist ?
FRAG die Götter
FRAG Odin
WER bist Du ihrer Meinung nach ?
WELCHE Meinung haben sie von Dir ?
Versuche von IHNEN eine Antwort zu bekommen , denn DANN ...bist Du
auf der sicheren Seite und das alles hat DIE Bedeutung, die Du Dir wünscht

Wenn Du KEINE klare Antwort finden kannst , bist Du noch nicht soweit ,
und sie wollen es NICHT
Sie können Dich einschätzen und werden danach Deinen weiteren Weg mit
ihnen in DIE bahnen lenken , welche sie für Dich vorgesehen haben .
Sind sie aber NICHT interessiert , wird DIESER Weg auslaufen und du wirst
nichts mehr mit ihnen und den Runen zu tun haben
Es liegt aber auch an Dir ………..was DU möchtest ………….sie SEHEN das

Warte ..bis sich etwas "zeigt" , willst Du es für Dich GENAU wissen
Alles andere ist nur Vorzeigen , Angeben und große Worte um nichts

Ich weiß GENAU , was Du willst , aber wenn es Bestand haben soll ,
und MEHR sein soll als nur SCHMUCK warte SO lange , bis Du 100% tig
sicher bist , denn DANN ...wird die Rune GEGEBEN und nicht DU
suchst sie aus . Diese spezielle Rune gehört dann ZU Dir und NUR zu DIR
Sie ist sozusagen Dein "Personalausweis" bei den Göttern


Du kannst machen was Du willst , nur DAS stammt mal wieder aus meiner
eigenen Erfahrung und hat SEHR lange gedauert .
Aber dafür brauch ich HEUTE ...auch keine Fragen mehr stellen und sehe klar

Viel Glück auf Deinem Weg ………………….allles braucht seine Zeit ……….
LG

P.s. solange Dir die Rune nicht GEGEBEN wird , bleibt es leider immer nur
ganz normaler schöner SCHMUCK
Du kannst aber trotzdem mit den Runen magisch arbeiten und bei den Göttern sein
Kannst alles machen , ausprobieren und experimentieren , aber die RUNE
wird GEGEBEN wenn es soweit ist …………...und das weißt Du dann schon , keine Sorge :basta: :har:
Benutzeravatar
KnightMaster
Beiträge: 51
Registriert: 7. Mai 2015 17:39
Wohnort: Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von KnightMaster »

@Ischade
Die Idee klingt sehr gut! Hab beim Hersteller mal angefragt, ob es gehen würde den Ring mit einer Binderune zu versehen >:->
Meine Hoffnungen halten sich diesbezüglich allerdings in Grenzen. "Zur Not" müsste ich mir einen anderen Ring aussuchen, auf dem mehrere Runen eingraviert werden können.
Funktion vor Aussehen (?).



@WerwesenWendi
Das klingt auch sehr vielversprechend! Hast du konkrete Tipps wie ich die von dir angesprochenen Dinge herausfinde? Wie ich fragen kann?
Die größten Schwierigkeiten liegen da, wo wir sie suchen.
Benutzeravatar
KnightMaster
Beiträge: 51
Registriert: 7. Mai 2015 17:39
Wohnort: Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von KnightMaster »

@Ischade
Nachtrag: Eben kam die Antwort vom Hersteller. "Technisch nicht möglich" :rolleyes:
Also lieber nach was anderem suchen?
Die größten Schwierigkeiten liegen da, wo wir sie suchen.
Shaddai
Beiträge: 658
Registriert: 12. Okt 2009 05:05
Wohnort: Machst du einen Schritt in die richtige Richtung oder einfach nur einen Schritt nach Vorne?

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von Shaddai »

KnightMaster hat geschrieben:Es soll ein Ring für den Alltag sein, nicht für magische Praktiken (wobei ich darüber auch nachdenke).
(...)
Das klingt auch sehr vielversprechend! Hast du konkrete Tipps wie ich die von dir angesprochenen Dinge herausfinde? Wie ich fragen kann?
Was denn nun?
Das Ding ist, wenn es "Deko" ist, dann ist es ziemlich egal und du kannst dir einfach welche Aussuchen, die du hübsch findest und/oder ein handelsübliches (Online-)Lexikon nach passenden Stichworten durchsuchen.
Wenn du konkretere Dinge/Botschaften im Kopf hast, dann befindest du dich bereits im "magischen" Bereich, da Energie immer der Aufmerksamkeit folgt und je mehr du dich mit den entsprechenden Runen beschäftigst, desto mehr bist du automatisch schon im Austausch mit den jeweiligen "Kraftfeldern" der Runen.
Die Ziele sind die üblichen Verdächtigen: Gesundheit, Schutz und erreichen der Ziele.
Im oben genannten Sinne ist das viel zu schwammig formuliert. Ich kann dir für jede Rune passende Begründungen liefern, warum diese jeweils geeignet ist. Allgemein in Richtung "Gesundheit" ist vielleicht noch das einfachste und wurde oben ja schon bereits benannt. "Schutz"... was für Schutz? Schutz wovor? Schutz auf welche Art und Weise? Ich kann mich gegen Zombis schützen, in dem ich in einem Bunker lebe oder mit ner Schrotflinte durch die Stadt laufe. Beides ist auf ne gewisse Art und Weise Schutz. Und Ziele lassen sich ebenso auf verschiedene Art und Weise erreichen. Ich kann in einer Bank ganz lieb nach Geld fragen, kann gucken ob jemand Geld irgendwo liegen ließ oder auch hier mit ner Schrotflinte reinlaufen.
Du siehst die Problematik? ;)
Bevor du dich also fragst, um welche Rune es gehen soll ist es also wichtiger genau zu wissen, was du eigentlich willst. Eine Rune ist in diesem Fall Mittel zum Zweck.
Nachtrag: Eben kam die Antwort vom Hersteller. "Technisch nicht möglich"
Easy Lösung: Entweder auf einzelne Runen oder anderen Hersteller zurückgreifen.
WerwesenWendi hat geschrieben:Um die richtige Rune zu finden , findet die RUNE Dich
und nicht umgekehrt
Diese Aussage möchte ich nicht nur bezweifeln sondern ausdrücklich widersprechen. Wir sprechen hier nicht von "Runengeistern" sondern um das konkrete Durchsetzen einer bestimmten Vorstellung. Da braucht man sich nicht von irgendwas finden lassen sondern nutzt die entsprechende Rune als Kanalisation des Willens. Klar wäre es äußerst hilfreich bereits Erfahrungen mit den Runenwesen gemacht zu haben und/oder ein gewisses Verständnis für die jeweilige Energie und Wirkung zu besitzen. Aber das ist mehr ne Sache, die in der Neuzeit erfunden wurde. Es gibt (meines Wissens nach) keinerlei Belege dafür, dass die Menschen damals Runen als Wesen betrachtet haben, wie dies heutzutage ggf. der Fall ist. Sondern sie wurden so genutzt wie die hiesigen Bauern früher irgendwelche Kräutersäckchen in die Fenster gehangen haben (da wurde auch kein Pflanzengeist erchannelt, es wurde einfach getan und funktionierte).
Natürlich kannst Dus machen wie Du willst ,
aber bist Du Dir dann auch sicher , dass
das vor den Göttern bestand hat ???
Die Götter haben damit gar nichts zu tun. Man kann mithilfe von anderen Wesen Zugänge zu Runenkräften erhalten, aber Runen sind völlig unabhängig in ihrer Art von anderen Wesen(/"Göttern"). Ich würde auch nen Loki tun und ständig irgendwelche Wesen bei Runenmagie mit reinziehen. Das kann viel mehr Probleme mit sich bringen als gewünscht, weil man immer mehr "Kräfte" mit einbindet, die ggf. sogar gegensätzlich wirken können und außerdem verschuldet man sich immer weiter im Astralsumpf.
solange Dir die Rune nicht GEGEBEN wird , bleibt es leider immer nur
ganz normaler schöner SCHMUCK
Das ist totaler Blödsinn. Auch wenn gewisse Symbole (nennen wir sie hier halt Runen) an gewisse Kraftfelder geknüpft sind, erzielen diese erst durch das eigene Handeln überhaupt eine Wirkung. Und zumindest ich (und eigentlich jede andere Person die ich kenne) ist in der Lage, selbst gewisse Sachen in die Hand zu nehmen. Die Aussage ist nichts weiter als ein Glaubenssatz, der einen in eine ziemlich unterwürfige spirituelle Position versetzt. Wem das gefällt und es einem besser geht, bitte. Aber hat sich in der Praxis nie rentiert. "Runen" geben nicht, wenn es Ihnen passt, sondern wenn sie dazu aufgefordert werden zu wirken.
Du hast "Xeper" und "Gnostischer Satanismus" in deiner Signatur. Deren Inhalte gehen nicht mit deinen o.g. Aussagen konform.*

*Edit: "gehen nicht mit" sollte das heißen und ist mir beim ersten posten wohl durchgerutscht.
Benutzeravatar
KnightMaster
Beiträge: 51
Registriert: 7. Mai 2015 17:39
Wohnort: Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von KnightMaster »

@Shaddai
Danke für deine Antwort!
Ja, sehr schwammig formuliert...
Was ich eigentlich meinte, war, dass der Ring nicht zur ausschließlichen Ritualarbeit gedacht ist, sondern ich ihn auch im normalen Alltag tragen möchte. Eine magische Wirkung soll er aber natürlich trotzdem haben, da hast du recht...


Auch bei den Zielformulierungen habe ich, wie bereits gestanden, etwas geschlampt. Im Idealfall wären die, etwas konkreteren, Ziele:

- Gesundheit (behalten) / Heilung (des Körpers / einer Krankheit)
- Schutz (Auf magischer Ebene wie ein Schutzschild gegen schadende Energien; Auf physischer Ebene eher etwas "[körperliche] Stärke gebenes". Schwert und Schild quasi >:-> )


Erreichen der Ziele ist zu schwamming, da hab ich nichts konkretes im Kopf. Kann ich bei bestimmten Zielen dann immer noch einzeln mit etwas anderem machen.


Ist das etwas hilfreicher?
Die größten Schwierigkeiten liegen da, wo wir sie suchen.
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9573
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von gabor »

Sag ich ja....Soliwo! :handshake: ;)
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
WerwesenWendi
Beiträge: 759
Registriert: 19. Okt 2016 10:09
Religionszugehörigkeit: OHNE

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von WerwesenWendi »

Runen sind Energien , die mit den Göttern ZUSAMMENHÄNGEN
Sie sind KEINE Wesen , sondern Energien
Man kann , wenn man will, natürlich alles über den Haufen werfen und wahllos irgendwas machen ,
aber es dürfte doch wohl klar sein , dass sie mit den Göttern zusammenhängen :o
Die Nornen und die Runen sind zumindest für MICH , EINE Kombination
Sie wissen über diese Energien Bescheid
Ich kann durchaus irgendwie mit Runen anfangen , wie z. B. mit Tarot , nur :
Für MICH , hängt da MEHR mit zusammen und ich bin nunmal der Meinung ,
dass man mit den Runen nur ALLEIN, NICHT an den Göttern vorbei kommt
Man MUSS nicht ERST mit den Göttern anfangen, aber früher oder später kommt man
wohl mit ihnen in Kontakt (wie auch immer)
Und sagen wir mal so : ich hab lange versucht irgendwelche Systeme auf EINEN Nenner zu bringen und bin dabei regelmäßig verzweifelt
und habe Leute ewig genervt , bis ich kapiert habe ………..geht nicht und MUSS ich auch garnicht , und was bei mir immer untern
Schrieb steht , sind WEGE , die ich NICHT verknüpfen muss und auch NICHT bis ins letzte studiert haben muss , sondern
schließen meine Erfahrungen und mein Verständnis ein
Ich lege mich nicht fest und eine gemachte ERFAHRUNG ist zumindest für MICH immer noch interessanter als das "herkömmliche Normale",
was einem JEDER raten kann
ERFAHRUNGEN in diesen Bereichen sind für mich MAGISCH und darum geht es doch wohl ………
Und wieder einmal ………….wer schreibt NOCH seine Erfahrungen auf ?
Keiner , weil es magisch war und persönliche Magie keinen was angeht
Das WIE ...geht auch keinen was an , aber ansonsten doch ganz interessant zu lesen , statt des Üblichen

Egal ……...macht was ihr wollt ……………….
Aber sollte mich wirklich wundern , wenn die Götter nicht irgendwann in irgendeiner Form wie auch immer "auftauchen"

Over and out :o
Benutzeravatar
Ischade
Beiträge: 535
Registriert: 23. Jul 2013 19:26
Religionszugehörigkeit: Schamanistin
Wohnort: Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von Ischade »

Ach Leute, es geht doch nicht um Grunsatzdebatten über Runen, sondern eher darum, was für den Threadsteller passend wäre!

Warum muss es denn ein Ring sein? Meine Tochter z.b. Hat zu Jul ihrer Freundin ein Armband geschenkt mit drei einzelnen Runen.
"Die Moral ist immer die Zuflucht der Leute, welche die Schönheit nicht begreifen." (Oscar Wilde)
Shaddai
Beiträge: 658
Registriert: 12. Okt 2009 05:05
Wohnort: Machst du einen Schritt in die richtige Richtung oder einfach nur einen Schritt nach Vorne?

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von Shaddai »

@WewesenWendi:
Sorry, aber schon in der Edda (Havamal) steht geschrieben (und deutlicher geht's nicht), dass Odin keinen Plan von irgendwelchen kryptischen Symbolen hatte und selbst die Runen erst empfangen hat. Von wem hat Odin denn die Runen bekommen, wenn nicht von/aus sich selbst (wie es da steht)? Aus deinen vorherigen Posts kommt nicht hervor, dass du einer persönlichen Meinung XY bist, die gegensätzlich zu den Überlieferungen und den praktischen Angängen ist. Quasi semi-chaosmagische Runenansicht, aber schon gar nicht "definitiv". Daher bist du es, die "wahllos irgendwas" macht. Ist ja nicht schlimm, solange es funktioniert. Aber man sollte doch bitte bei "Anfängerfragen" dies entweder deutlich machen oder sich auf die objektiveren Tatsachen beruhen. Alles andere stiftet verwirrung und wie gesagt, je mehr Wesen du einbindest, desto mehr verschuldest du dich im Laufe der Zeit. Da hilft dann auch kein vorgeschobenes oder halbherziges "XEPER" mehr zu flüstern.
Ich bin auch gerne bereit all diese Aussagen zurückzuziehen, wenn du mir anhand der Edda darlegen kannst, weshalb man ohne Götter nicht mit Runen arbeiten kann.

Die interessanten Parts aus Vers 139 mal unterstrichen:
Ich weiß, dass ich hing
An windigem Baum
neun ganze Nächte,
vom Speer verwundet
und Odin geweiht,
ich selbst mir selbst,
an diesem Baum,
von dem niemand weiß
aus welcher Wurzel er sprießt.

Ich gab mich hin nicht für Brot
und nicht für Hornvieh,
ich spähte nach unten,
nahm Runen auf,
laut lernte ich sie,

fiel wieder von dort.


Hierzu gibt es wunderbare Ausführungen von Jan Fries' "Handbuch der Runenmagie" und "Seidwärts".
Ich würde sogar fast behaupten, dass die "Götter" dir vielleicht sogar einreden wollen, dass du sie dazu brauchst. Wie gesagt, es geht hier um Verschuldung und ein Abhängigkeitsverhältnis.
Korrespondenzen zwischen Wesen und Runen will ich ja nicht ausschließen. Aber man durchaus mit bspw. Odin arbeiten ohne Runen zu verwenden, mit Runen arbeiten ohne Odin anzurufen, mit Odin und Runen arbeiten oder es völlig lassen. ^^
Auch will ich mal in den Raum stellen, dass "die" Runen noch nicht mal vollständig sind. Es ist sogar möglich an gänzlich andere Runen zu kommen.

@Ischade:
Die "Grundsatzdebatte" beginnt da, wo jemand sagt er sei "Anfänger" und jemand Sachen als Begebenheiten in den Raum wirft, die so nicht stimmen. Mir geht's daher nur um die Klarstellung wie die Sachlage ist. Wenn jemand das in seiner individuellen Praxis anders sehen mag, dann sei es ja jedem freigestellt. Aber wenn ich jetzt anfangen würde vor jedem Runenzauber erst zig andere Wesenheiten mit ins Boot zu holen (und Wesen sind eher schwieriger, da die manchmal auf ihren eigenen Kopf haben - Runenkräfte sind einfach nur Kanäle (Betohnen auf Kräfte, es gibt durchaus auch "Runengeister")) verschulde ich mich immer stärker. Das bleibt zwar oft im magischen Bereich nicht aus, aber sollte doch auf ein Minimum reduziert werden. Sowas führt sonst im Laufe der Zeit zu "Besessenheiten", selbst bei noch so lieben Wesen. ^^
Außerdem ist momentan scheinbar doch eh nicht so viel los. Gönn uns doch das Diskutieren. :D
Aber deinen"out of the box"-Vorschlag find ich gut. Denn wenn damit (unter anderem) auch magisch gearbeitet werden soll, dann ergibt es ja sogar Sinn den "Schmuck" direkt selbst herzustellen. Mit etwas Glück hat man sogar eine (Welten-)Eibe im Garten stehen und kann sich da ein paar Scheibchen von Abschneiden (oder halt Holz nach Wahl / Korrespondenz, Eibe ist immerhin giftig und sau hart...). So könnte man sich sogar für jede Rune entsprechende "Anhänger" machen und je nach Laune auffädeln.
:chaos:

@KnightMaster:
Da wird's ja nun konkreter. ^^
Muss spontan allerdings etwas passen, da ich zu der aktuell noch "arbeitenden" Bevölkerung gehöre und ich nix an der Hand hab. Ein paar Vorschläge gabs ja schon, ich schau aber auch gern heute Abend nochmal in meine Sachen zu Hause. Würde persönlich (wie Ischade es ja schon vorschlug) mir mal den Punkt Binderunen anschauen. Darüber lassen sich Runenkräfte oft noch besser kanalisieren, als sich auf einzelne Runen zu beziehen, da diese ja in ihrer Wirkung viele verschiedene Ausprägungen haben. Da kann es schnell passieren, dass man sich sonst bspw. einen Eispanzer zulegen will (Isa) und morgens auf dem Weg zur Arbeit volle Kanne auf die Fresse ausrutscht. :D
Benutzeravatar
Ischade
Beiträge: 535
Registriert: 23. Jul 2013 19:26
Religionszugehörigkeit: Schamanistin
Wohnort: Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von Ischade »

Shaddai hat geschrieben: Aber deinen"out of the box"-Vorschlag find ich gut. Denn wenn damit (unter anderem) auch magisch gearbeitet werden soll, dann ergibt es ja sogar Sinn den "Schmuck" direkt selbst herzustellen. Mit etwas Glück hat man sogar eine (Welten-)Eibe im Garten stehen und kann sich da ein paar Scheibchen von Abschneiden (oder halt Holz nach Wahl / Korrespondenz, Eibe ist immerhin giftig und sau hart...). So könnte man sich sogar für jede Rune entsprechende "Anhänger" machen und je nach Laune auffädeln.
:chaos:
Bei Holz würde ich tatsächlich überlegen, welche Rune es tragen sollte. Eine Algiz würde ich z.B. nicht in Eibe schneiden, ich denke die "gesundheitliche" Wirkung der Angiz würde sich mit der Giftigkeit der Eibe aufheben. Eher einen Baum mit auch - sagen wir medizinischer Wirkung - wie Weide oder Linde. Für ein Armband wäre das sogar nicht schwer selbst zu realisieren. Du bräuchtest einen Ast, von dem Du einige Scheibchen heraussegen kannst. die Rune einschneiden oder einbrennen und mit einem feinen Bohrer ein Loch für ein Lederband quer durch das Holz bohren. dann kannst Du auch mehrere Runen nehmen oder das Armband sonst künstlerisch gestalten, wie Du möchtest...
"Die Moral ist immer die Zuflucht der Leute, welche die Schönheit nicht begreifen." (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9573
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von gabor »

Ich wäre ja eher für Bein als Material....
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
KnightMaster
Beiträge: 51
Registriert: 7. Mai 2015 17:39
Wohnort: Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von KnightMaster »

@Ischade
Ich finde deine Idee wirklich gut! Den Ring fand ich einfach optisch schick. Aber muss ja nicht alles auf den Ring, kann man ja auch woanders unterbringen. Ich hab zwar schon ein Armband am Handgelenk, aber es spricht ja nichts gegen ein Zweites, muss ja nicht riesig werden >:-> Um den Hals kann man sich ja auch was hängen (Wäre dann zwar auch Nr. 2 aber da sehe ich jetzt auch kein Problem) :lala:


@Shaddai
Danke für die Erklärung! Ich les' gerne was über Wirkungsweise und Hintergründe.
Wie oben beschrieben werde ich dann wohl mehrere Möglichkeiten des Tragens ausprobieren. Viele Wege führen nach Rom >:->


@all
Ich überleg mir dann mal wie ich mir vielleicht noch zusätzlich eine Rune ans Armband oder um den Hals hänge. Den Ring will ich aber trotzdem :-D Falls jemand also noch eine gute Idee für eine einzelne Rune hat (oder mehrere / Binderunen für Armband / Anhänger), bin ich dankbar für Ideen. Ansonsten waren ja schon gute Vorschläge dabei :lala:
Die größten Schwierigkeiten liegen da, wo wir sie suchen.
WerwesenWendi
Beiträge: 759
Registriert: 19. Okt 2016 10:09
Religionszugehörigkeit: OHNE

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von WerwesenWendi »

Ohhhhhhhhhhhhhhhhhhhh jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

Immer dieses "anhand der Edda !!!!


Und genau DESHALB bin ich ein GEGNER von ASATRU !!!

Zutiefst verletzt von den Leuten , die damals ERST mit mir schön taten ,
aber später , als es für sie dann zu kompliziert wurde , mich angriffen,
und mit der Edda kamen …………..(Du hast ja noch nichtmal die Edda gelesen )

Wie giftig wurden sie dann zu mir und ich war WEG ……………

NEIN ……….ich MUSS die Edda NICHT lesen und studieren

Aber sowas werden eingefleischte ASATRUA , oder DIE, die auf die Edda …………….
NIE verstehen werden

Ich will mich nicht streiten , aber genau DAS ist DER Punkt , auf den ich nicht KANN
und HEUTE muss ich nur noch darüber weise lächen , wenn ich irgendwas anhand
der Edda belegen soll ……………
Den Göttern geht's wo vorbei , ob ich die Edda kenne oder nicht
Ihnen sind andere Dinge nun wirklich wichtiger ………………..
Kommt mir nicht mit der EDDA lesen
Nicht umsonst bin ich HIER , wo so Vieles anders ist , als eine festgefahrene Meinung
Und sollte ich hier eine vertreten haben , so schreibe ich aus meiner Erfahrung raus ,
die natürlich auch nicht zu verallgemeinern ist , auch wenn das manchmal bei mir so anmutet …………

Also weiter im Text …………..sorry aber das mußte mal raus und reißt SEHR alte vernarbte Wunden wieder auf
SCHMERZEN tut es NICHT mehr , weil ich heute weiter bin als damals …………
Hat mich nur wieder mal an alte Zeiten erinnert, und paßt hier nicht ganz hin ……….

Heil Heil den Dämonen ………….wie gut HIER zu sein !!! :basta: :o
Benutzeravatar
Ischade
Beiträge: 535
Registriert: 23. Jul 2013 19:26
Religionszugehörigkeit: Schamanistin
Wohnort: Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von Ischade »

Ach Wendy... natürlich sind diese Buch-Fanatiker ein Greul. Andererseits hilft es natürlich, einer Glaubensgemeinschaft, wenn ihre gemeinesamen Glaubensgrundsätze irgendwo festgeschrieben sind und es hilft auhc, diese zu verstehen, wenn man das Zeug gelesen hat, egal, ob es jetzt die Edda, der Koran oder die Bhagavad Gita ist. Für mich waren solche Bücher in der Weise hilfreich, dass ich in ihnen wiederfand, was ich schon seit ich ein Kind war wusste und es beruhigend war, das auch andere Menschen diese Dinge glaubten...
"Die Moral ist immer die Zuflucht der Leute, welche die Schönheit nicht begreifen." (Oscar Wilde)
WerwesenWendi
Beiträge: 759
Registriert: 19. Okt 2016 10:09
Religionszugehörigkeit: OHNE

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von WerwesenWendi »

Jo ……………...sicher
Aber wenn ich lese …..STEHT GESCHRIEBEN und dann noch was von VERSCHULDUNG und ABHÄNGIGKEITSVERHÄLTNIS ,
dann ………….geht bei mir aber nix mehr ……….tut mir leid ,aber das empfinde ich als sowas von
Blödsinn ……………
Aber ich will kein Faß auf machen , sonst steiger ich mich "wo rein" was nix bringt

In diesem Sinne hab ich alles dazu geschrieben

Dann mal munter weiter hier
Over and out :o

Danke Ischade …………genau SO siehts aus , gebe ich Dir Recht :daumen:
Shaddai
Beiträge: 658
Registriert: 12. Okt 2009 05:05
Wohnort: Machst du einen Schritt in die richtige Richtung oder einfach nur einen Schritt nach Vorne?

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von Shaddai »

@KnightMaster:
Hast du denn bestimmte Quellen/Bücher die du heranziehst?
Ich pers. bin ein sehr großer Freund von Jan Fries‘ Büchern (wie oben schon gesagt) Helrunar (und ggf. Seidwärts in diesem Kontext). Auch Freya Aswynns „Blätter von Yggdrasil“ oder Thomas Karlssons „Uthark“ kann ich empfehlen. Und böse Stimmen behaupten, man könne manches davon auch im Netz als *.pdf/*.epub finden…
In den meisten anderen Büchern wiederholt sich dann meiner Erfahrung nach einfach nur alles.


@WerwesenWendi
Ich hab keine Ahnung wovon du redest. Was interessieren mich irgendwelche Asatru-Typen?
Es ist halt Fakt, dass du keine Götter für Runenmagie brauchst. War noch nie so, wird nie so sein. Ich habe zumindest ein paar Kritikpunkte aufgeworfen und erklärt, weshalb ich eine dauerhafte praktische Mixtur für kontraproduktiv halte. Bei dir kann ich dergleichen nicht erkennen (außer das du interessanter Weise auch eine sehr festgefahrene Meinung vertrittst, was du eben noch anderen Leuten vorgeworfen hast). Vielleicht habe ich das sonst aber auch überlesen, dein Schreibstil macht es einem nicht gerade leicht deinen Gedanken zu folgen. Und da du einer Diskussion ja anscheinend eher abgeneigt bist und einfach nur deinen Film ausbreitest/-lebst (kann ja an sich jeder tun was er will) hat sich das Thema dann ja wenigstens erledigt. Auch die Abneigung gegen die Edda kann ich nur teilweise verstehen. Schließlich ist dies mit eins der wenigen Zeugnisse aus der Zeit. Ich kann ja auch nicht (können schon, aber ergibt keinen Sinn) mir ne Statue von Seth ins Wohnzimmer stellen und behaupten, dass wär der Gott der Liebe und der Gerechtigkeit, weil „hat er mir so gesagt“, ohne die Quellen zu kennen. Deswegen verstehe ich auch nicht, was du mit deiner Signatur ausdrücken willst, da diese zumindest im Kontext der obigen Posts zumindest spontan nicht zusammenpasst.
WerwesenWendi hat geschrieben:(...)Aber wenn ich lese …..STEHT GESCHRIEBEN und dann noch was von VERSCHULDUNG und ABHÄNGIGKEITSVERHÄLTNIS , (...)
Verzeihung, ich hatte Grundlagenwissen in Anbetracht des Alters und der Beitragsanzahl vorausgesetzt. Über geschriebene Worte lässt sich sicherlich streiten, aber du denkst doch wohl nicht ernsthaft, dass Wesen nur „geben“. Du weißt was es mit „Opfern“ auf sich hat und warum diese essentieller Bestandteil aller magischen Praxis rund um den Globus sind? „Pakte“ ein Begriff?
Das einzige was ich hier deutlich rauslese ist deine Vorliebe für Satzzeichen. Das kannst du gerne empfinden wie du willst, ändert aber nichts an den Tatsachen.
Einfach Personen an Wesen verweisen, ohne auf den Umgang mit diesen hinzuweisen, ist nun mal nicht nett. Ob das jetzt die „bösen qliphotischen Dämonen“ oder die „super netten nordischen Elfen“ sind, es findet immer ein gegenseitiges Geben und Nehmen statt (steht übrigens auch in der Edda, gilt aber für alle Mythologien und Religionen gleichermaßen: „Weißt du zu ritzen? Weißt du zu erraten? Weißt du zu finden? Weißt du zu forschen? Weißt du zu bitten? Weißt Opfer zu bieten? Weißt du wie man senden, weißt wie man tilgen soll?).
Wenn also jemand ständig irgendwelche Wesen in die eigene Arbeit einbezieht und „nimmt“, dagegen (außer ein bisschen Aufmerksamkeit/Energie nichts gibt), verschuldest du dich. Das kannst du gerne ausdrücken wie du willst. Da musst du schon einen verdammt guten Draht zu einem Wesen haben, um etwas „geschenkt“ zu bekommen. Und selbst solche Geschenke sorgen nur dafür, dass die Bindung zwischen dir selbst und dem Wesen verstärkt wird. Je stärker so ein Abhängigkeitsverhältnis wird, desto mehr wirst du zu dem Wesen, übernimmst Anteile. Und das endet im schlechtesten Fall unweigerlich in einer Art der Besessenheit. Genauso machen es Mobilfunkanbieter, wenn sie dir sagen "Ja, also wenn Sie bei uns bleiben bekommen sie monatlich noch extra 10 GB Datenvolumen und ne Gutschrift von 50 Euro." Zahlen musst du trotzdem.
Der Punkt der vielleicht am Interessantesten für dich wäre ist, warum du dich aufregst bzw. dich in was reinsteigerst. Sowas kommt eher von Unsicherheit den eigenen Glaubenssätzen gegenüber, die man „in Gefahr“ sieht.
Benutzeravatar
KnightMaster
Beiträge: 51
Registriert: 7. Mai 2015 17:39
Wohnort: Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von KnightMaster »

@Shaddai
Bestimmte Quellen habe ich (noch) nicht, bis jetzt gucke ich nach Übereinstimmungen bei Angaben auf Websites. Eben deswegen wollte ich mich hier noch mal persönlich an Profis wenden >:->
Danke für die Buchtipps, da werde ich mich auf jeden Fall noch weiter mit beschäftigen. Hab schon mal ein bisschen reingelesen :-D

Hab mir heute erstmal einen schönen Birkenast aus dem Wald mitgenommen. Für mein Runenset. Machen ist wahrscheinlich besser als kaufen >:->
Es wird dann wahrscheinlich ein Armband. Vielleicht auch ein/zwei neue Anhänger für meine Halskette.

Den Ring find ich optisch aber echt schick, deswegen werde ich mir den wahrscheinlich als Ergänzung holen.
Habt ihr da Tipps (für eine einzelne Rune; keine Binderune)?
Der erste Gedanke bei Schutz und Gesundheit fiel bei mir auf Algiz. Allerdings freunde ich mich auch immer mehr mit Uruz an ^^
Die größten Schwierigkeiten liegen da, wo wir sie suchen.
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9573
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von gabor »

Den Ast bitte LANGE und LANGSAM trocknen! Keine direkte Sonne, keine Heizkörper.....
Wäre ärgerlich, wenn das Holz später rissig wird.
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
Ischade
Beiträge: 535
Registriert: 23. Jul 2013 19:26
Religionszugehörigkeit: Schamanistin
Wohnort: Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!

Re: Runen Ring - Welche Rune?

Beitrag von Ischade »

Birke... interessant. Ein sehr weiblicher Baum. Würde sich wahrscheinlich gut für Perthro (Glück) eignen.

(Ist aber meine ganz persönliche Meinung. Auch wenn ich sowohl die Edda als auch die Blätter von Ygdrasil gelesen habe, beliebe ich doch immernoch meine eigene Meinung zu haben. >:-> )
"Die Moral ist immer die Zuflucht der Leute, welche die Schönheit nicht begreifen." (Oscar Wilde)