das Leben - P

Die dämonische Kolumne
Antworten
Benutzeravatar
Lirael van Clayr
Co-Autorin
Beiträge: 1425
Registriert: 17. Aug 2006 16:22
Wohnort: carpe noctem
Kontaktdaten:

das Leben - P

Beitrag von Lirael van Clayr »

Mir ist mal wieder alles zu viel.
Katertier war in der Nacht der Meinung, er müsste noch mal richtig seine Eiversucht demonstrieren und Kind dachte daran mal wieder ganz auf zu wachen. Ich brachte also zwei Stunden damit zu, das Kind in den schlaf zu bringen und das Erbrochene weg zu wischen eh ich mich meinem so wie so zu kurzen schlaf wieder zu wenden konnte.
Schon in der Nacht zu vor zu wenig geschlafen und am Abend tot müde gewesen.
Ich werd noch zum richtigen Kaffeejunki denn ohne Kaffee habe ich statt Augen Klötzer.
Mit dem Gefühl es wird mir alles zu viel leb ich so in den Tag hinein. Ich denk daran was ich alles machen will und machen muss, das ich praktisch nichts schaffe und vergleiche was mein Göttergatte im Haushalt tut. Ich finde einfach kein Halt, das unmächtige Gefühl allein zu sein.

Meine Gedanken führen mich dazu zu hinterfragen, wie so oft, warum es uns gibt. Ich will die Erwarungen die an mich gestellt werden erfüllen und verlange mir selbst zu viel ab. Dinge, die ich schon längst gemacht haben wollte, warten noch imemr darauf weil ich einfach nicht dazu komme es zu tun. Weil ich mich schon glücklich schätzen kann, wenn ich nicht grad mit Kater auf Sofa sitz oder mit Kind, das die Wäsche in der Maschine ist.
Auch zweiteilen kann ich mich nicht. Es ist unmöglich das weinende Kind zu beruhgien und den Urin des katertiers weg zu wischen um gleichzeitig die Schuhe sauber zu machen die eigentlich in dem Moment an meinen Füsen sein sollten.

Warum wurde jeder einzelne von uns in die Welt gesetzt? Aus dem Grund um den Zweck der Fortpflanzung zu erfüllen oder sind wir das Ergebnis einer Liebe zweier Menschen?

Ich denke, das muss jeder für sich selbst herrausfinden.
Lachen, hast du mir gesagt,
du musst lachen.
Komm mach die Augen zu und vergis die Welt....
Clown
Beiträge: 3565
Registriert: 16. Mai 2009 09:26

Re: das Leben - P

Beitrag von Clown »

Ja zweiteilen kannst du dich nicht...deswegen nehme dir jeden Tag EINE Sache vor, um die du dich kümmern möchtest was du schon die ganze Zeit machen willst...jeder wird dich verstehen wenn du mal ein grosses Ding am Tag durchziehen willst...jeder wird dich auch verstehen wenn du dafür am Totem Samstag bis 14:00 Uhr im Bett liegst und Power tankst...jeder wird das verstehen wenn du nicht 1000 Sachen für dich auf einmal erledigen willst. Dein Göttergatte wird dich Samstag im Bett finden und den ganzen Mist alleine wegschauffeln, weil er weiss, du hast es verdient.
Ich kenne das wenn der ganze Mist schon anfägt zu grassieren, weil ich ja so viel machen möchte und fast dran ersticke obwohl es ja "gute" Dinge sind. Einfach jeden T_ag eine Sache machen und das Kind einfach mitmachen lassen. Ein Ding am Tag werden in einem Jahr 364 Dinge sein. Viel gelle? Das kannst du aber nicht an einem Tag machen...bilde eine Symbiose mit deinem Rudel zu Hause und alle sind glücklich...
Das Wort Tagespensum klingt wie "Hauffen Mist"...aber das Wort sich einen Wunsch am Tag erfüllen klingt ganz anders.
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9573
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: das Leben - P

Beitrag von gabor »

Weise Worte,Clown!Aber es gibt so Menschen,meine Frau gehört auch dazu,die sich ständig mit oben beschriebenen Sachen beschäftigen MÜSSEN!Ein Umstand,der mich manchmal extrem nervt!Wenn nix zu tun ist.....dieser Satz ist nicht existent!
Worcoholic nennt man das heutzutage,glaube ich.
Was soll man da tun?
Freundschaft!
Benutzeravatar
Vamp
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 3788
Registriert: 21. Mär 2005 13:34
Wohnort: Die Lösung ist Vanillefish...

Re: das Leben - P

Beitrag von Vamp »

Zur Zeit steht nunmal das Kind an erster Stelle, weil es dich braucht und alleine nicht klar kommt.
Also erst mal Bedürfnisse des Kindes decken, dann das Nötige und schließlich vorhandene Zeit (wenn Kind schläft oder bei wem anders aufgehoben ist) für dich nutzen. Um Schlaf nachzuholen, denn ich denke das meiste was du da beschreibst ist einfach auf Übermüdung wegen durchwachter Nächte zurückzuführen.

Das Baby wird auch mal älter und dann benötigt es nicht mehr 100% von dir. Einfach durchhalten Liebes und Versuchen sich kleine Ausgleiche zu schaffen.
Wenn Katzen wie Frösche aussähen, so würde uns bald klar, wie gemein die kleinen Teufel sind. (Lords und Ladys; Terry Pratchett)
Benutzeravatar
Ich
Beiträge: 4183
Registriert: 1. Feb 2009 04:52
Religionszugehörigkeit: nonkonformistisch
Wohnort: ᚛ᚐᚍᚓ᚜
Kontaktdaten:

Re: das Leben - P

Beitrag von Ich »

...
Zuletzt geändert von Ich am 13. Mai 2012 10:09, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9573
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: das Leben - P

Beitrag von gabor »

Seh ich auch so!
Freundschaft!
Clown
Beiträge: 3565
Registriert: 16. Mai 2009 09:26

Re: das Leben - P

Beitrag von Clown »

[quote="Ich"]@Lirael: Versuche doch erstmal, nicht zuviel über den Sinn des Lebens etc. nachzudenken und auch dadurch wieder etwas zur Ruhe zu kommen...
Es kommen bald auch wieder schöne Zeiten, bestimmt![/quote]

Ja genau! Ich würde in dem Sinne mal eine feurige Lachanrufung machen...klingt komisch ich weiss. Aber komisch ist manchmal das Stichwort, wenn das Leben mal wieder irgendwie komisch ist...Kinder haben zum Beispiel von Natur aus ein angeborenes Lächeln, was Situationen entschärft. Lache MIT deinem Kind und der Stress wird verfliegen.
Benutzeravatar
Lirael van Clayr
Co-Autorin
Beiträge: 1425
Registriert: 17. Aug 2006 16:22
Wohnort: carpe noctem
Kontaktdaten:

Re: das Leben - P

Beitrag von Lirael van Clayr »

Hach, der ein oder andere Gedanke kommt einfach so, auch bei der Arbeit.
Jut, im moment muss ich es so nehmen wie es ist. Kann dafür grad über meine
Karte nachdenken *zwinker*
Lachen, hast du mir gesagt,
du musst lachen.
Komm mach die Augen zu und vergis die Welt....
Clown
Beiträge: 3565
Registriert: 16. Mai 2009 09:26

Re: das Leben - P

Beitrag von Clown »

[quote="Lirael van Clayr"]Hach, der ein oder andere Gedanke kommt einfach so, auch bei der Arbeit.
Jut, im moment muss ich es so nehmen wie es ist. Kann dafür grad über meine
Karte nachdenken *zwinker*[/quote]

Ja ich finde das klingt gut. Auch dieses "Hach" ist da passend. Erleichternd wenn man etwas hat und weiss, dass es nicht zu viel ist.

Zurück zu „Zwielicht“