Mein Zorn

Hier könnt ihr Eure selbstgeschriebenen Gedichte oder Eure malerischen Werke zur Diskussion stellen. Für Urheberrechtsverletzungen ist der/die Posterin verantwortlich.

Moderator: Cpt Bucky Saia

Antworten
Benutzeravatar
Thefalus
Beiträge: 3164
Registriert: 19. Sep 2011 14:09
Wohnort: ἰατρέ, θεράπευσον σεαυτόν
Kontaktdaten:

Mein Zorn

Beitrag von Thefalus »

Wenn die illustre Jagdgesellschaft
Der Herren Apotheker, Richter und Lehrer
Lustig das Wild einher schießt
Und Mägdelein über die Wiesen hetzt

Wenn die indoktrinierte Meute ihrer Hunde
Das Opfer halb zu Tode gehetzt und zitternd
In die unausweichliche Enge gekesselt wähnt
Pumpen sie ihren Schrot in hilflose Leiber

Wenn sich aber die dummen Hunde vertun und
Den Silberrücken mit dem Grashalm im Mund
Eifrig verbellen feuern die geilen Würdenbürger
Ihre Salve in amtsgewohntem Selbstrecht

Wenn das Tier sich über die Kerle erhebt und
Sein zorniges Gebrüll den Himmel verfinstert
Wenn es Gewehre und Autos verwüstet und
Die Hunde ängstlich jaulend Schutz suchen

Dann droht Gesichtsverlust.

Wenn die feinen Herren dieser feigen Gesellschaft
Aufschreiend verkünden das Tier sei laut geworden
Und aggressiv und es wisse sich nicht zu benehmen
Leckt ihnen der leibeigene Hund gehorsam die Hand.

Thefalus
The Abyss Diving Association
Bild
Per Lubidinem Ad Profundum
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9802
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: Mein Zorn

Beitrag von gabor »

Und dein Zorn gilt dann genau wem?
Den bösen Jägern, oder den willigen Hunden?
Oder dem Ganzen.....obwohl das ja der Natur, und dem menschlichen Wesen völlig konträr gehen würde.
Ob das nun der Löwe ist, der seine Mädels zum Jagen aussendet, und sich nicht um Verluste schert, oder der Landvoigt, der seine Knechte befehligt.
Die Mädels, wie auch die Knechte sind Beiwerk. Erst wenn es den Chef trifft....wird es diskutabel.
Du scheinst ein Leben als Dachs anzustreben....keine Gemeinschaft, keine Hirarchie.....das ist dann aber eher einsam, und wenn Schluss, dann Schluss.
Dafür sind aber sozial ambitionierte Spezies nicht gemacht.Das bringt so ein gewisses Mass an Intelligenz leider mit sich.
Sicher ist im Tierreich ein Orden völlig ohne Belang......Führungsqualitäten/Erfahrung schon.
Gut, die Abwahl ist dort schon relativ simpler gestaltet....und einen Ruheposten gibt es auch nicht.
Was jetzt Führungspositionen im menschlichen Leben angeht....was wäre so dein Vorschlag? Ausschliessen, und fertig?
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
Tyger
Moderator
Moderator
Beiträge: 2241
Registriert: 19. Aug 2006 11:39

Re: Mein Zorn

Beitrag von Tyger »

Auch wenn ich im Allgemeinen der Ansicht bin, dass Gedichte sich reimen sollten, gefällt mir das doch recht gut. Darf man das weiterverbreiten?
Benutzeravatar
Thefalus
Beiträge: 3164
Registriert: 19. Sep 2011 14:09
Wohnort: ἰατρέ, θεράπευσον σεαυτόν
Kontaktdaten:

Re: Mein Zorn

Beitrag von Thefalus »

Es entstammt dies einer expressionistischen Phase meiner schlychten Lehrik. Ins Wasser geschrieben ohnehin. All rights revoked by the artist. Provide it, don't hide it!

Hier geht es mehr um ein Gefühl, das hergestellt wird. Rhythmus, Intonierung, Ver-dichtung des Raumes geraten in den Vordergrund. Mein Ausdruck löst etwas im Zuhörer aus. Fragen, Verwirrung, Widerstand, aber auch ein Wiedererkennen, ein neu erleben und neu bewerten. Prozesse, deren Ablauf nicht determinierbar sein können. Es geht darum sie anzustoßen, nicht zu erklären.

Dies gesagt, hatte ich zu jener Zeit einigen Ärger mit selbstgerechten Bürgerspießern, die mit meinem zornigen Wesen nicht klar kamen. Zorn ist aber Teil meiner Spiritualität. Hier geht es um Ursache und Wirkung. Der Gorilla ist mein Clantier. Friedlich. Aber wer mich reizt, bezahlt dafür.

Thefalus
The Abyss Diving Association
Bild
Per Lubidinem Ad Profundum

Zurück zu „Kunst und Krempel“