Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Die Magie der Pflanzen und Steine
Antworten
Vlad

Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von Vlad »

Moin Leuts,

einige von Euch (vielleicht auch viele) kennen die Wirkung mehr oder weniger legaler Drogen. Auch unsere Vorfahren kannten bestimmte Pflanzen, deren Blüten und Früchte und wussten um deren Bewusstseinserweiternde Wirkung. :lol:

Nun meine Frage:

Kennt jemand von Euch Pflanzen u.o. Substanzen, die eine entsprechende Wirkung haben und die man legal in einer Apotheke erwerben kann? Notfalls auch welche, die man in der freien Natur finden kann.

Apotheke wäre mir lieber, das Suchen wäre mir eher lästig. >:->

Ich hoffe, ich kann das hier fragen und bekomme Antworten ... Aber schließlich bin ich ja hier in einem Dämonenforum und nicht in einer Kita. :lala:
Benutzeravatar
Feuerlilie
Beiträge: 104
Registriert: 19. Jun 2017 23:50

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von Feuerlilie »

Aber jedes Kind weiß, daß Fliegenpilze hallis hervorrufen. >:->
Man sollte die genaue Dosirung nicht vergessen.
izento
Beiträge: 585
Registriert: 16. Feb 2017 20:23

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von izento »

Vlad hat geschrieben:... Aber schließlich bin ich ja hier in einem Dämonenforum und nicht in einer Kita. :lala:
Genau! >:->
Und genau deshalb bekommst du auch keine Antwort, denn solche Fragen stellt man nur in der Kita. :o

Wohl zuviel Patex geschnüffelt :lala:
Benutzeravatar
Tyger
Moderator
Moderator
Beiträge: 2241
Registriert: 19. Aug 2006 11:39

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von Tyger »

Was ich so über die Nebenwirkungen von Fliegenpilzen mitbekommen habe, hat mich von denen bisher abgehalten. Ich glaube, die sollten auch auf irgendwelche speziellen Arten zubereitet werden.
Hier ein wenig rein informatives Wissen über Dinge, die in solcher Art wirken könnten, wenn man sie nehmen würde:
Da wären die Samen der Hawaiianischen Holzrose, die man z.B. hier kaufen könnte:
https://azarius.de/smartshop/herbs/psyc ... -woodrose/
Wenn man die nehmen wollte (höchstens erstmal vier Stück), sollte man sie aber vorher schälen (ernsthaft!), weil die Wirkung sonst wirklich sehr unangenehm wäre.
In der Apotheke bekommt man rezeptfrei den Hustenstiller Dextromethorphan; wenn man davon versehentlich zuviel auf einmal nehmen würde, dann würde das ähnlich wie Opium wirken.
Ansonsten kann ich jedem, der sich für das Thema interessiert, das große Standardwerk von Dr. Christian Rätsch empfehlen:
https://www.amazon.de/Enzyklop%C3%A4die ... %C3%A4tsch

Nachtrag:
Wie sich die Dinge mal wieder zusammenfügen! Kaum habe ich diesen Beitrag geschrieben, stoße ich auf das hier:
http://dailygrail.com/Shamanism/2017/7/ ... ntion-2017
Benutzeravatar
Feuerlilie
Beiträge: 104
Registriert: 19. Jun 2017 23:50

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von Feuerlilie »

Spaß bei Seite, solche Rauschmittel können die Nervenbahnen angreifen, nicht nur das Herz, Nieren usw. .
Desweiteren können diese in einer nicht richtig dosierten Form zum Tode führen. Hier muss man schon sehr erfahren sein,
um mit solchen Dingen zu Handtieren. Ich frage mich auch immer wieder wie die Naturvölker das ohne Schaden hin bekommen.

@izento, Du bist wieder der Knaller >:->

LG.Feuerlilie
Vlad

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von Vlad »

@izento

Solche Fragen in einer Kita zu stellen, wäre experimentell interessant. Am Interessantesten wären wohl die Antworten, die man dann bekäme ... :lol:

@Tyger

Interessant, aber 6 bis 8 Stunden Zeit bis die Wirkung eintritt?

Folgendes Rezept gilt für den Fliegenpilz. Ich muss aber sagen, dass ich mit Fliegenpilzen noch keine Ehrfahrung habe, doch desto mehr mit Psilos. Die Inkubationszeit bei folgendem Rezept soll 1 bis 2 Stunden dauern.

Man nehme einen großen Fliegenpilz, zerteile ihn in kleine Stücke und fülle ihn in einen Behälter, den man wiederum mit Schnaps auffüllt. Welchen Schnaps man nimmt liegt an dem Geschmack des Einzelnen.

Diese Mixtur lässt man einige Wochen durchziehen bis der Wirkstoff des Fliegenpilzes durchgedrungen ist.

@Feuerlilie

Ich gebe Dir vollkommen Recht, dass man mit dem Konsum bewusstseinsveraendernder
Vlad

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von Vlad »

... Substanzen sehr vorsichtig sein muss, @Feuerlilie.

(Sorry, zu früh gepostet.)

Ich selbst habe in vergangenen Jahren Erfahrungen mit ganz verschiedenen "Drogen" gesucht und gemacht, von Cannabis bis Acid. Jeder, der ähnliche Erfahrungen machen möchte sollte sehr vorsichtig beginnen und sich - wenn gewünscht - ganz behutsam rantasten.

Ich suche in meiner Anfrage hier auch eher "softe" Drogen, die man etwa legal über Apotheken erwerben kann, ähnlich wie Cannabis.

Natürlich bin ich auch weiterhin für alle Antworten offen.
izento
Beiträge: 585
Registriert: 16. Feb 2017 20:23

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von izento »

Vlad hat geschrieben:Solche Fragen in einer Kita zu stellen, wäre experimentell interessant. Am Interessantesten wären wohl die Antworten, die man dann bekäme ...
Mich hat mal ein kleiner Racker am Zaun einer Kita angehauen.
(Wieso der einen Grufti anquatscht, wo doch sonst alle schreiend wegrennen ...???)
Er meinte "Wenn ich diese Beeren esse bin ich tot" und zeigte mir eine Handvoll schwarze Vogelbeeren.

Nach einer kurzen Diskussion über den Sinn oder Unsinn des Lebens konnte ich ihn schließlich davon überzeugen, daß er von dem Zeug höchstens Magenschmerzen bekäme.
Weitere Möglichkeiten über Fliegenpilze oder Knollenblätterpilze konnten wir leider nicht mehr ausdiskutieren, da ich weg musste.
(keine Smilies, kein Scherz)
Vlad hat geschrieben:Ich selbst habe in vergangenen Jahren Erfahrungen mit ganz verschiedenen "Drogen" gesucht und gemacht, von Cannabis bis Acid.
Ein Kumpel von mir wollte auch unbedingt alles ausprobieren.
Bis er dann zur härtesten Droge von allen Griff ....

Bahngleise - Ein Zug und du bist tot.

Das wirkte dann auch fürchterlich "bewusstseinserweiternd". Er ist der einzige von uns der genau weiß was "danach" kommt ....
(keine Smilies, kein Scherz)
Benutzeravatar
Feuerlilie
Beiträge: 104
Registriert: 19. Jun 2017 23:50

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von Feuerlilie »

izento, Du hast den Nagel wieder mal auf den Kopf getroffen >:-> , denn Drogen können bei jeden anders wirken.
Es gibt ja andere Mittel die zum Rausch führen, aber nun nicht gleich Koma saufen >:-> .
Ich bin eine absolute Drogengegnerin, egal in welcher Form. Ich habe auf einer Station gearbeitet, ich habe diese Menschen gepflegt.
Daher kenne ich das Leid was sich da abspielt und nicht nur für den Betroffenen selbst, sondern auch für die Angehörigen.
Jede Droge hat die Eigenschaft, die eine mehr die andere weniger, nach mehr und härtere zu schreien.
Es kommt sicherlich auch auf den Menschen an, wie sein Wille ausgeprägt ist. Keine Frage, aber bitte erkundigt Euch vorher ganz genau, denn wenn es zu spät ist gibt es nur selten ein zurück.
Ich habe auch mit den betroffenen gesprochen, wie es ist im Rauschzustand zu sein, da schluckt man schon und stellt sich die Frage wieso gibt es eigendlich dieses Zeug.
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9802
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von gabor »

Das Zeug gibt es...naja, weil die Pflanzen/Pilze sich mit den Giften vor`m gefressen werden schützen möchten.
Ist bei den lustigen Kröten nicht anders.
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
Tyger
Moderator
Moderator
Beiträge: 2241
Registriert: 19. Aug 2006 11:39

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von Tyger »

gabor hat geschrieben:Das Zeug gibt es...naja, weil die Pflanzen/Pilze sich mit den Giften vor`m gefressen werden schützen möchten.
Ist bei den lustigen Kröten nicht anders.
Immer bereit!
Irgendwas machen die da offenbar falsch. ;)
Ich habe gelesen, dass in Skandinavien die Rentiere mit Begeisterung Fliegenpilze fressen - wenn da eine Herde kommt, bleibt kein Fliegenpilz stehen. Auch Tiere mögen so etwas.
Benutzeravatar
Feuerlilie
Beiträge: 104
Registriert: 19. Jun 2017 23:50

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von Feuerlilie »

Ich habe mal eine Sendung gesehen wo ein Bär Fliegenpilze gefressen hat, da ging die Post ab.
Der arme Kerl hat sich so daneben benommen, du meine Güte. Selbst Tiere mögen das. >:->
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9802
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von gabor »

Naja, es gibt eben keine perfekte Taktik, um sich zu schützen....
https://www.youtube.com/watch?v=-DWgjjjsLKc
...und ja,Tiere sind einem Rausch nicht abgeneigt.
Ich hatte mal ein Schwein, mit dem ich gerne Bier getrunken hab.....war immer ein lustiger Abend... :lol: :lol: :lol:
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
Feuerlilie
Beiträge: 104
Registriert: 19. Jun 2017 23:50

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von Feuerlilie »

Aber ich weiß aus eigner Erfahrung wenn Schweine einmal Bier gesoffen haben, daß sie das nie wieder Trinken.
Wir hatten ja auch Tiere einen kleinen Bauernhof und meine Oma und meine Mutter haben Brotwein und Reiswein gemacht.
Das was übrig war hat meine Mutter einfach verfüttert und nicht nachgedacht, daß der Reis und das Brot voll mit Alk war.
Das Brot hat sie den Hühnern und den Reis den Schweinen gefüttert. Hast du Hühner schon mal besoffen gesehen?
Das war ein Bild für die Götter, die Schweine eben falls.
Benutzeravatar
Azazel
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 11545
Registriert: 20. Mär 2005 15:54
Religionszugehörigkeit: keine
Wohnort: Der Dummheit der Menschheit sind keine Grenzen gesetzt
Kontaktdaten:

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von Azazel »

Schweine kiffen halt lieber als Alkohol zu trinken ;)
Benutzeravatar
lucien666
Beiträge: 45
Registriert: 15. Apr 2014 11:11

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von lucien666 »

Wenn man die nehmen wollte (höchstens erstmal vier Stück), sollte man sie aber vorher schälen (ernsthaft!), weil die Wirkung sonst wirklich sehr unangenehm wäre.
In der Apotheke bekommt man rezeptfrei den Hustenstiller Dextromethorphan; wenn man davon versehentlich zuviel auf einmal nehmen würde, dann würde das ähnlich wie Opium wirken.
Wenn ich mich nicht irre wirkt das Zeug nicht wie ein normales Opiat, es ist nicht mal wirklich eins. Damit sollte man sich nicht so gedankenlos wegscheppern, wie das mit klassische Opiaten geht. (Wobei man sich da natürlich auch informieren sollte...)
Man kann natürlich auch rausgehen und Schlafmohn sammeln um damit einen Tee zu kochen.
Fliegenpilze trocknen lassen, damit sich die Ibotensäure in Muscimol umwandeln kann.
Statt HWBWR gibts auch Happy Caps, sind auch die Samen drin, angeblich sind die aber so behandelt, dass einem davor nicht mehr schlecht wird.
Ansonsten gibt es halt noch Tollkirsche, Alraune, Engelstrompete etc.
Meskalin-Kakteen kriegst du auch leicht.
Studentenblume soll auch Psychoaktiv wirken.
Die Lampions der Blasenkirsche auch
Katzenminze auch
Blauer Lotus auch
Passionsblume auch (Ist vor allem gut zum einschlafen)
Aber BITTE BITTE informier dich vorm Konsum und mach Konsumpausen.
Benutzeravatar
khezef
Moderator
Moderator
Beiträge: 2809
Registriert: 24. Jul 2011 16:29
Wohnort: Aus Gold mach Stahl!

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von khezef »

Oder du belässt es bei dem ultimativen Kick:
Bahngleise - Ein Zug und du bist tot.
Benutzeravatar
Tyger
Moderator
Moderator
Beiträge: 2241
Registriert: 19. Aug 2006 11:39

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von Tyger »

lucien666 hat geschrieben: Man kann natürlich auch rausgehen und Schlafmohn sammeln um damit einen Tee zu kochen.
Fliegenpilze trocknen lassen, damit sich die Ibotensäure in Muscimol umwandeln kann.
Statt HWBWR gibts auch Happy Caps, sind auch die Samen drin, angeblich sind die aber so behandelt, dass einem davor nicht mehr schlecht wird.
Ansonsten gibt es halt noch Tollkirsche, Alraune, Engelstrompete etc.
Meskalin-Kakteen kriegst du auch leicht.
Studentenblume soll auch Psychoaktiv wirken.
Die Lampions der Blasenkirsche auch
Katzenminze auch
Blauer Lotus auch
Passionsblume auch (Ist vor allem gut zum einschlafen)
Aber BITTE BITTE informier dich vorm Konsum und mach Konsumpausen.
Bei der Liste fällt mir noch etwas Wichtiges ein: Die meisten psychoaktiven Drogen sind entweder eher reizlos oder einfach nur äußerst unangenehm.
Das mit dem Schlafmohn sammeln scheitert daran, dass der hier nirgendwo wächst bzw. wachsen darf. (Ganz gewöhnlicher Mohn, den man im Laden zum Backen bekommt, ist allerdings genau der. Käme man auf die Idee, den in Wein einzulegen, käme etwa das dabei heraus, was früher als Laudanum verkauft wurde.)
Große Vorsicht mit Nachtschatten, die sind schon in kleinen Dosen sehr unangenehm und werden schnell lebensgefährlich!
Von Katzenminze für sich allein genommen habe ich noch keine Wirkung gespürt.

Interessant ist noch Damiana (Turnera diffusa); das getrocknete Kraut gibts ganz legal in der Apotheke. Das gibt einen sehr leckeren Tee, der aber nur schwach wirkt. Für eine stärkere Wirkung kann man es rauchen oder Likör daraus machen (auch sehr lecker). Es bewirkt eine leichte geistige Unschärfe und wirkt aphrodisierend.
Benutzeravatar
lucien666
Beiträge: 45
Registriert: 15. Apr 2014 11:11

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von lucien666 »

Katzenminze muss man glaube ich öfter nehmen um eine Wirkung zu verspüren (Reverse Toleranz)
In dem Video zeigt er auch noch einige Pflanzen: https://www.youtube.com/watch?v=U7G2EaMPZoM
izento
Beiträge: 585
Registriert: 16. Feb 2017 20:23

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von izento »

... oder ganz einfach mal an der Kröte schlecken.

Das hat die Prinzessin im Märchen ja auch gemacht und hat danach statt einem Frosch einen schönen Prinzen gesehen.
Ganz schön bewusstseinserweiternd ..... :lala:
Benutzeravatar
Azazel
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 11545
Registriert: 20. Mär 2005 15:54
Religionszugehörigkeit: keine
Wohnort: Der Dummheit der Menschheit sind keine Grenzen gesetzt
Kontaktdaten:

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von Azazel »

:lol:
Vlad

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von Vlad »

... ganz einfach Mal an der Kröte schlecken ...

@ izento

... oder ganz einfach mal ein paar nützliche Tipps raushauen ... :lala:

Wie wärs denn damit? :blabla: :dagegen:
izento
Beiträge: 585
Registriert: 16. Feb 2017 20:23

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von izento »

Vlad hat geschrieben:... ganz einfach Mal an der Kröte schlecken ...

@ izento

... oder ganz einfach mal ein paar nützliche Tipps raushauen ... :lala:

Wie wärs denn damit? :blabla: :dagegen:
Wenn du die Nützlichkeit meiner Tipps nicht verstehst, tust du mir leid.
Vielleicht hilft dir diese "Lecktüre":
http://www.tierwelt.ch/?rub=4495&id=38970

Ansonsten frag doch lieber in der Kita nach. Die können es dir wahrscheinlich für dich verständlicher erklären .... :lala:
Benutzeravatar
Bhairav-Das
Beiträge: 241
Registriert: 23. Apr 2015 13:58
Wohnort: Solange der Wille nicht die Unendlichkeit überdauert ist er nicht frei

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von Bhairav-Das »

Musst mal im Internet nachschauen und ein bisschen suchen. In der Apotheke bekommst du doch nur künstliche Scheise. Abgesehen vom darknet gibt es auch legale Seiten, wo du dir legale Substanzen bestellen kannst.
Ist nicht unbedingt meine Welt, aber die Globalisierung machts möglich...
Du kannst dir die jeweiligen Kultur-abhängigen Drogen aus Afrika, Asien, Südamerika usw bestellen. Ist schon der Wahnsinn.

Musst aber selber mal suchen. Das einzige was ich dir nennen kann, kommt glaub ich aus Thailand und nennt sich Kratom. Das könnte was für dich sein, und es ist legal und sogar recht günstig.
Hat ein bekannter schon oft genommen, und er findet es gut.

Moment mal... warum sag ich dir das... ahhhh....achso....um noch folgendes zu sagen:
Mach ruhig deine Erfahrungen, sei halt vorsichtig dabei, langsam hochdosieren, set und setting...
ich erzähle da nichts neues, aber dann machts auch spaß, wenn man diese Substanzen und ihre Auswirkungen auf den Menschen wirklich erforscht und sie sich nicht einfach nur einwirft.

Fakt ist aber, man braucht diese Hilfsmittel nicht, und alles hat seinen Preis.
Kann man auch alles so erreichen, und dann ist es umsonst, weil man es sich vorher erarbeitet hat. Ohne Drogen ist der gesündere und stabilere Weg.

Nachtrag:
Tiere
Hab früher manchmal einen Kater zu besuch gehabt, der durchs Fenster kam.
Der hat wohl mal ein bischen outdoor bei mir gefuttert.
Der hat sich vollgesappert, und nur in Zeitlupe bewegt und Miaut.
Meine Nachbarin, eine Rastafrau der der Kater gehörte fands nicht lustig.
Tierarzt musste kommen und hat dem Kater Morphium verpasst, damit der wieder runterkommt.
Katzen können THC wohl nicht abbauen. Also lasst euer Weed nicht offen rum liegen, wenn ihr Katzen habt. (der Tierarzt wollte mich eigentlich auch anzeigen)

Von Engelstrompeten und dergleichen würde ich auch abraten.
Die Wirkung der Droge setzt gewissermaßen zusammen mit einem Vergiftungsprozess ein. Sehr unangenehm. Kann sein das du am nächsten Morgen erstmal halb-blind aufwachst.
Auch die eigentliche Wirkung ist nicht schön. Extrem realistische Hallis und Rauschzustand.
Solche Drogen sind wohl wirklich nur was für Schamanen oder für best. Zeremonien.
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
Beiträge: 9802
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Religionszugehörigkeit: Nihilist
Wohnort: Silencium est Aureum!

Re: Bewusstseinserweiternde Pflanzen

Beitrag von gabor »

Morphium gegen THC.....Du bist sicher, das der Mann Arzt war?????
Du kannst ja Leute kennen.... :shock:
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?